Neue Leiterin für Horitschoner Vinothek gefunden. Der Weinbauverein hat in Katharina Schwarz eine neue Leiterin für die Vinothek gefunden. Am Pfingstwochenende wird eröffnet.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 21. Mai 2020 (06:01)
Unter neuer Führung. Nach mehreren Monaten öffnet die Vinothek wieder ihre Pforten. Sie wurde von Katharina Schwarz übernommen.
Brandl-Events

Nach monatelanger Pause öffnet die Vinothek im Zentrum von Horitschon ab Pfingsten wieder ihre Türen. Der Weinbauverein rund um Obmann Michael Lehrner hat in der gebürtigen Neckenmarkterin und Wahl-Schladmingerin Katharina Schwarz eine neue Betreiberin gefunden, die künftig extra an den Wochenenden von Schladming nach Horitschon pendeln wird.

„Es hat mehrere Bewerber gegeben. Da Katharina Schwarz Erfahrungen in der Branche hat, haben wir uns schlussendlich für sie entschieden“, berichtet Michael Lehrner. Am Samstag, dem 30. Mai, wird ab 11 Uhr zur Eröffnung geladen.

„Ich habe mitbekommen, dass schon länger jemand gesucht wurde, der die Vinothek leitet. Da mich dieser Gedanke einfach nicht losgelassen hat, habe ich die Chance ergriffen, mich beworben und mit dem Weinbauvereinsobmann getroffen. Zum Glück hat alles gepasst“, so die Tourismus- und Gastronomiefachfrau. Am Eröffnungswochenende (Samstag, 30. Mai bis Montag, 1. Juni) wird die Vinothek jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet sein. „Die Öffnungszeiten danach werden Donnerstag und Freitag am Abend sowie Samstag und Sonntag schon etwas früher am Nachmittag sowie am Abend sein. Ich hoffe auf einen guten Start, eine gute Zusammenarbeit mit den Winzern und darauf, dass die Vinothek wieder zu einem gemütlichen Treffpunkt im Ort wird“, so Schwarz optimistisch.

Wie bei ihrem Vorgänger Dominik Pingitzer werden neben dem Weinverkauf auch Verkostungen sowie kleine Snacks angeboten. Dabei möchte Schwarz besonderen Wert auf regionale Produkte legen. Auch Bürgermeister Georg Dillhof zeigte sich froh, dass die Vinothek wieder öffnet: „Es ist toll, dass sich jemand gefunden hat und es nun weiter geht“.