Vertrag unterzeichnet: Leier erwirbt Enercon-Werk

30 Millionen Euro investiert Michael Leier in den neuen Standort in Zurndorf. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

Erstellt am 30. April 2020 | 19:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Arbeit Bauarbeiter Durst hitzefrei Hitze Sommer Baustelle Symbolbild
Symbolbild
Foto: juefraphoto/Shutterstock.com

Das mittelburgenländische Baustoffunternehmen Leier unterzeichnete am Donnerstag  den Kaufvertrag für das seit zwei Jahren leerstehende Enercon-Werk. 30 Millionen Euro werden in den neuen Standort in Zurndorf investiert. „Es waren schwierige Verhandlungen, aber es freut uns, dass wir diese positiv abschließen konnten. Unser Ziel ist ein modernes Baustoffwerk an einem für uns geographisch günstigen Standort, zwischen Wien, Budapest, Bratislava und Györ. Die Lage ist für uns und unseren Markt ideal. Zurndorf wird einer der strategisch wichtigsten Betriebsstandorte in Österreich werden“, erklärt Baustoffproduzent Michael Leier. Ende 2021 sollen alle Adaptierungen und Umbauten abgeschlossen und die Produktion gestartet werden.