Plasma-Spendezentrum in Oberpullendorf eröffnet. Das deutsche Unternehmen PlasmaVita wird ab September mit einen Standort in Oberpullendorf neben dem Sparmarkt in der Burgenland Straße vertreten sein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. August 2021 (05:53)
440_0008_8149973_opu34m_opu_plasmaspende_bilderbox.jpg
Für Arzneimittel. Mit dem in Oberpullendorf gewonnenen Plasma werden plasma-basierte Medikamenten hergestellt.
Bilderbox.com

Im September wird zwischen Hofer und Spar ein Blutplasma-Spendezentrum eröffnen. Das Unternehmen PlasmaVita ist gerade dabei, in Oberpullendorf einen Standort zu errichten. „Das ist eine sehr erfreuliche Betriebsansiedelung“, meint Bürgermeister Rudolf Geißler auch im Hinblick auf die 15 Beschäftigten, die dort Arbeit finden werden.

Plasma-Gewinnung für Arzneimittelherstellung

In Oberpullendorf soll humanes Plasma gewonnen werden (siehe Infobox), aus dem in weiterer Folge Arzneimittel hergestellt werden. PlasmaVita ist ein Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Geschäftsführung bringt eine jahrzehntelange Erfahrung im Plasmageschäft mit und ist im Vorstand des größten privaten deutschen Blutspendedienstes der Haema AG, mit 35 Standorten in Deutschland. 2018, im ersten Jahr seines Bestehens, hat PlasmaVita das erste Plasmazentrum in Chemnitz eröffnet, im April 2019 folgte ein zweites in Magdeburg, im Dezember 2019 ein drittes in Frankfurt.

Mittlerweile gibt es auch Standorte in Mannheim, Saarbrücken und Stuttgart.

In Österreich gibt es bereits 17 Plasmaspendezentren, sieben davon wurden vom Management Team der PlasmaVita aufgebaut.