Maschinenring-Zentrale in Markt St. Martin geplant

Erstellt am 16. Juni 2022 | 05:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8385588_opu24li_msm_maschinenring.jpg
Nach der Sitzung. Gemeindevorstand Christian Draxler, Vizebürgermeister Patrick Fuchs, Maschinenring-Landesobmann Hans Peter Werderitsch, Bürgermeister Jürgen Karall und Maschinenringv-Vorstand Gottfried Renner.
Foto: BVZ
Als ein möglicher Standort wurde Markt St. Martin unter die Lupe genommen.
Werbung

Der Maschinenring plant im Mittelburgenland eine Zentrale, die für die Bezirk Oberpullendorf, Mattersburg sowie das südliche Eisenstadt zuständig sein soll. Die Absichten wurden in der Vorwoche auch dem Gemeinderat in Markt St. Martin präsentiert.

Man prüfe derzeit noch einige Möglichkeiten, allerdings sei das Betriebsgebiet Markt St. Martin ein sehr aussichtsreicher Standort, erklärte Landesobmann Hans Peter Werderitsch. Geplant ist ein Bürogebäude zu errichten sowie einen Lagerraum, in dem die Maschinen untergebracht werden sollen.

Sobald ein entsprechendes Grundstück gesichert ist, werde man auch in die Planungen gehen, denn eröffnet werden soll die neue Zentrale bereits im kommenden Jahr. „Wir werden auch Arbeitsplätze in die Region bringen“, führte Werderitsch weiter aus. Wie viele das sein werden, könne man zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen.

Werbung