23 Flüchtlinge im Mittelburgenland aufgegriffen. Im Mittelburgenland hat die Polizei am Mittwoch 23 Flüchtlinge aufgegriffen. Acht Frauen, zehn Männer und fünf Minderjährige waren in zwei Gruppen unterwegs. Sechs Personen wurden zwischen Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) und Kalkgruben an der B50 angehalten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Weitere 17 Menschen befanden sich in der Nähe eines Fischteichs in Kalkgruben.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 06. August 2020 (12:44)
Weingartner-Foto

Die Flüchtlinge aus dem Jemen, Syrien, Kuwait, Somalia, dem Irak und Afghanistan wurden nach Eisenstadt gebracht. Hinweise auf Schlepper lagen zunächst nicht vor.