A la Carte-Weinguide 2020: 137 unter den Besten. 2.857 Weine von 452 Winzern aus den Jahrgängen 2015 bis 2018 wurden verkostet und bewertet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. Oktober 2019 (04:03)
www.shutterstock.com/racorn
Symbolbild

Der neue A la Carte-Weinguide ist da. Unter den 452 bewerteten Winzern befinden sich auch 24 Weingüter aus dem Mittelburgenland mit insgesamt 137 Topweinen. Der am höchsten bewertete Wein aus dem Mittelburgenland ist mit 98 von 100 möglichen Punkten der „2015 G“ von Winzer Albert Gesellmann aus Deutschkreutz, der sich auch mit zwei weiteren Weinen unter den „Besten im Mittelburgenland“ einreihen konnte. Insgesamt erreichten neun Weine aus dem Mittelburgenland 95 Punkte und gehören damit laut A la Carte zu den besten Rotweinen Österreichs.

A la Carte-Weinchef Willi Balanjuk attestiert dem Mittelburgenland im neuen Weinguide, dass man sich „auf die Stärken der schweren Böden besonnen und die Vinifikation darauf abgestimmt und verfeinert“ hat. „Die Charaktere der Weingärten von Horitschon, Deutschkreutz, Neckenmarkt und Lutzmannsburg werden wunderbar vinifiziert“, so Balanjuk.