Iby hört auf: Jäger suchen Bezirks-Chef

Nach 26 Jahren legt Bezirksjägermeister Reinhold Iby sein Amt zurück. Ihm soll Herbert Pfeiffer nachfolgen.

BVZ Redaktion Erstellt am 26. April 2017 | 05:54
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6896444_opu17auftakt_jagdtag3sp.jpg
Beim Jagdtag: Bezirkshauptmann Reinhold Iby, Nationalrat Niki Berlakovich, Landesjägermeister Roman Leitner, Stellvertreterin Charlotte Klement, Bundesrat Peter Heger, Bezirkshauptmann Klaus Trummer, Gemeinderat Heinrich Dorner und Bezirkshauptmann-Stellvertreterin Ursula Korner.
Foto: BVZ

„Es war eine schöne Zeit, es ist aber immer aufwändiger geworden. Nach 26 Jahren als Bezirksjägermeister ist es Zeit geworden, meinem Nachfolger diese Arbeit zu überlassen “, blickt Bezirksjägermeister Reinhold Iby zurück.

Am Sonntag ging sein letzter Bezirksjagdtag als Chef der Jäger im Bezirk über die Bühne. In diesem Rahmen bedankte er sich auch bei allen Wegbegleitern, wie etwa der Bezirkshauptmannschaft, dem Landesjagdverband und auch den Jagdhornbläsergruppen. Ibys designierter Nachfolger ist Herbert Pfeiffer aus Lackenbach, er soll noch im Mai gewählt werden.

440_0900_94936_opu17grafik_jagen.jpg
Jagdstatistik 2016, Bezirk Oberpullendorf
Burgenländische Jagdstatistik, Bild Franz12/Shutterstock.com, Grafik Bischof

Zweites bestimmendes Thema beim Jagdtag in Lackenbach war das neue Burgenländische Jagdgesetz. Bundesrat Peter Heger (SPÖ), der in Vertretung der zuständigen Landesrätin Verena Dunst anwesend war, meinte: „ Landesrätin Dunst hat sich zum Ziel gesetzt, ein modernes Gesetz zu schaffen, ohne dass die Tradition der Jagd Wert verliert.“ Das Gesetz werde voraussichtlich am 15. Mai in Kraft treten, so Heger weiter.

ÖVP-Nationalrat Niki Berlakovich führte aus: „Es gibt gute und weniger gute Punkte. Wichtig ist, dass die Rolle des Jägers betont wird.“ Er bedankte sich bei dem ehemaligen Landesjägermeister Peter Prieler und seinem Stellvertreter Peter Traupmann, die überraschend zurücktraten.

Vergangene Woche wurde Roman Leitner zum neuen Landesjägermeister gewählt. Leitner stellte sich am Bezirksjagdtag vor. „Mit dem neuen Jagdgesetz sind wir nicht rundum zufrieden, aber es gibt viele positive Veränderungen. Mein Ziel ist es, mit dem Gesetzgeber und allen politischen Parteien einen Konsens zu finden“, so Leitner.

Er bedankte sich – wie alle Redner – auch bei Iby, dem er als Schulungsleiter im Landesjagdverband nachfolgte. „Ich habe ihn als kritischen, aber konstruktiven Interessensvertreter kennengelernt“, meinte der Landesjägermeister. Seine Stellvertreterin Charlotte Klement, ging vor allem auf die Herausforderungen durch Wildkrankheiten und Seuchen ein.