Nach Verkehrskontrolle: Auto musste abgeschleppt werden. Am Montag wurde durch eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Burgenland im Bezirk Oberpullendorf ein 32-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Linz-Land angehalten. Wegen nicht genehmigter Fahrzeugumbauten wurden die Kennzeichen und der Zulassungsschein abgenommen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 07. Juli 2020 (14:54)

Neben zahlreicher nicht genehmigter Fahrzeugumbauten (Gewindefahrwerk, Manipulation am Auspuff, Sportluftfilter, Bremsanlage, Alufelgen, dunkle Rückleuchten,…) konnten bei der Anhaltung auch das Fehlen der Haftpflichtversicherung und eine bereits behördlich erfolgte Zulassungsaufhebung festgestellt werden.

Die Kennzeichen und der Zulassungsschein wurden abgenommen und der Lenker wegen elf Delikten an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. Die Weiterfahrt des Fahrzeuges erfolgte am Anhänger.