Schulführung im Duett bei Musikschulen

Julia Horvath-Wieder übernimmt wieder die Leitung. Unterstützt wird sie von Thomas Loier.

Erstellt am 19. August 2021 | 03:08
440_0008_8148385_opu32m_opu_musikschule.jpg
Geben gemeinsam dem Takt an. Julia Horvath-Wieder und Thomas Loier werden die beiden Musikschulen gemeinsam leiten.
Foto: Grabner

Künftig werden Julia Horvath-Wieder und Thomas Loier im Duett den Takt in den beiden Musikschulen des Bezirks, der Zentralmusikschule Oberpullendorf und der Carl Goldmark-Musikschule, vorgeben. Julia Horvath-Wieder kehrt nach ihrer Karenz an die Spitze der Zentralmusikschule Oberpullendorf zurück und wird künftig auch für die Carl Goldmark-Musikschule Deutschkreutz verantwortlich sein. Deren Führung hatte der in den vergangenen Jahren amtierende Oberpullendorfer Musikschulleiter Gottfried Putz, der mit Herbst in den Ruhestand gehen wird, nach der Pensionierung des dortigen Direktors Albert Wieder mit übernommen.

Ein Deutschkreutzer wird Julia Horvath-Wieder bei der Leitung der beiden Schulen unterstützen und zwar ihr Stellvertreter Thomas Loier, wobei Horvath-Wieder die pädagogische Leitung abdecken und Ansprechpartnerin für Eltern und Schüler sein wird und Thomas Loier, nicht zuletzt auch wegen seiner Tätigkeit als Kapellmeister des Musikvereins Deutschkreutz, unter anderem als Schnittstelle zu den Musikvereinen fungieren wird, mit denen die Musikschulen eine gute Kooperation pflegen wollen. So soll es etwa gemeinsame Instrumentenvorstellungen geben, um Nachwuchs zu begeistern.

Eltern-Kind-Gruppen und Früherziehung

Beiden ist es ein besonderes Anliegen, den Elementarbereich weiter auszubauen. So sollen Eltern-Kind-Gruppen für Kinder von 1 bis 3 Jahren sowie musikalische Früherziehung von 3 bis 6 Jahren forciert werden. „Wir wollen diese auch in den Ortschaften anbieten, wenn es genug Interessenten gibt. Ab sechs Kindern finden die Gruppen statt“, führt Horvath-Wieder aus, der es wichtig ist, dass Kinder von Anfang an Kontakt und einen ersten Bezug zur Musikschule haben.

Ganz in diesem Sinne sind auch geplante Kooperationsprojekte mit Volksschulen zu sehen. So wird in der Volksschule Oberpullendorf voraussichtlich eine Singklasse im Regelunterricht starten, bei der es um Grundausbildung, Rhythmus und Gesang geht, wobei der Gesangsschwerpunkt von Lehrern der Musikschule betreut werden soll. In der Volksschule Deutschkreutz gibt es eine Bläserklasse, in Lackenbach wird eine neue gestartet. „Wir erachten es als wichtig, dass alle Kinder so früh als möglich in Kontakt mit Musik kommen“, sind sich Julia Horvath-Wieder und Thomas Loier einig, betonen aber auch: „Musikschulunterricht ist nicht nur für Kinder, auch Erwachsene sind jederzeit willkommen.“ Anmeldungen fürs kommende Schuljahr sind über die Homepage möglich.