Rattersdorf: Neue Wohnungen im Grenzgebäude. Zwei private Investoren lassen das dreigeschossige Gebäude umbauen, dessen erster Stock früher zur Gänze als Grenzpolizeiinspektion diente.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 14. Februar 2018 (05:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Umbau läuft: Im Haus, das früher auch die Grenzpolizei beheimatete, werden ab Sommer zwölf neue Wohnungen zur Verfügung stehen. Vinzenz Mörk hat mit einem Partner die Immobilie erworben.
Michaela Grabner

Der Kleinmutschener Vinzenz Mörk hat zusammen mit einem weiteren Investor, Vinzenz Janik, das Grenzgebäude in Rattersdorf erworben. Nachdem der Staat das Gebäude, in dem früher auch die Grenzpolizeiinspektion untergebracht gewesen war, verkauft hatte, war dieses in den vergangenen Jahren im Besitz einer Immobilienfirma gewesen.

Mörk, der ein Planungsbüro betreibt, lässt die Immobilie derzeit nach eigenen Plänen umbauen. Auch ein Aufzug wird eingebaut. Zwölf neue Wohnungen mit einer Größe von jeweils rund 60 Quadratmeter mit neuen Bädern und Toiletten sowie fixer Kücheneinrichtung entstehen und sollen bis Sommer bezugsfertig sein. Auch ein Aufzug wird eingebaut. In einer weiteren Bauetappe ist der Ausbau des Dachgeschosses geplant, wo weitere vier Wohnungen Platz finden.