Nur eine einzige mündliche Matura in Oberpullendorf

61 Maturanten aus dem Gymnasium und 33 aus der Handelsakademie haben ihre (schriftliche) Reifeprüfung heuer unter besonderen Rahmenbedingungen abgelegt.

BVZ Redaktion Erstellt am 11. Juni 2020 | 05:12
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schule Matura Test Symbolbild
Symbolbild
Foto: Chinnapong, Shutterstock.com

Für 61 Maturanten aus dem Gymnasium und 33 aus der Handelsakademie (HAK) ging die Reifeprüfung heuer unter besonderen Rahmenbedingungen über die Bühne. So fand diese heuer nur schriftlich statt, die mündliche Matura war freiwillig, wobei nur ein einziger Schüler der Handelsakademie in Englisch von dieser Möglichkeit Gebrauch machte.

Laut den beiden Direktoren der maturaführenden Schulen im Bezirk hat das Niveau der diesjährigen Reifeprüfung jenem der vorangegangenen entsprochen.

„So wie in den vergangenen Jahren wurden in den unterschiedlichen Gegenständen die erforderlichen Kompetenzen überprüft“, betont HAK-Direktor Robert Friedl. Und Gymnasium-Direktorin Helga Fabsits ergänzt: „Die Aufgabenstellungen waren ja bereits vor der Covid-Zeit konzipiert. Als Naturwissenschafterin habe ich mich besonders für die Mathematik interessiert. Die Aufgabenstellungen in diesem Bereich würde ich, genauso wie die Fachkollegen, als ambitioniert und eher sehr textlastig bezeichnen.“

Da die Vorbereitung auf die Reifeprüfung alle Schuljahre hindurch stattgefunden habe, habe sich durch die Zeit des Distance Learning keine Beeinträchtigung ergeben. Auch in dieser Zeit seien die Maturanten mit qualifizierten Aufgabenstellungen versorgt und von ihren Lehrern durchgehend persönlich betreut worden.

„Offensichtlich haben die Maturanten die zur Verfügung gestandene Zeit intensiv für die Vorbereitungen auf die Klausuren genützt. Dadurch dass die mündliche Reifeprüfung dieses Mal nicht verpflichtend ist, stand den Maturanten mehr Zeit zur Verfügung, um sich auf die Klausuren vorzubereiten“, so Fabsits. „Da Freizeitmöglichkeiten nur eingeschränkt zu nutzen waren, haben unsere Maturanten offensichtlich auch diese Zeit zur Vorbereitung auf die Klausuren genützt. Es sind alle zugelassenen Schüler zu den Klausuren angetreten und auch alle haben die Aufgabenstellungen sehr intensiv bearbeitet.“

Jahres-Note soll Teil der Matura-Note bleiben

Dass Schüler die aktuell geltenden Regeln, dass die Jahresnote der Abschlussklasse in die Maturazeugnis-Note einfließt, ausgenutzt haben, war in Oberpullendorf nicht der Fall, wie auch HAK-Direktor Robert Friedl bestätigt. Grundsätzlich sind sowohl er als auch Fabsits der Ansicht, dass diese Regelung beibehalten werden sollte. „Es muss aber geklärt werden, unter welchen Bedingungen, zum Beispiel wie geht man mit einem Nicht genügend und Kompensationsprüfungen um. Kann ein Schüler auch zu einer Prüfung antreten, um sich die Note zu verbessern oder geht es nur um die Möglichkeit, ein Nicht genügend auszubessern“, meint Friedl.

Auch Fabsits findet es wichtig, dass die Leistungen der 8. Klasse in die Beurteilung der Reifeprüfung einfließen. „Dadurch ist sichergestellt, dass nicht nur eine punktuelle Leistung – in einer besonders angespannten Situation – beurteilt wird. Selbst Schüler mit durchwegs ausgezeichneten Leistungen haben in so besonderen Situationen oft Schwierigkeiten, ihre Leistungen auf den Punkt zu bringen.

Bei Schülern, die Probleme in bestimmten Fächern haben, ist das natürlich noch ausgeprägter. Andererseits soll auch die Arbeit eines (oder mehrerer?) Schuljahre honoriert werden. An der genauen Umsetzung wird man, wie die 40 Schüler, die ihre Arbeitsbögen ohne Bearbeitung abgegeben haben, feilen müssen. Ich bin überzeugt, man wird eine praktikable Lösung finden.“

Maturafeiern nur in kleinem Rahmen

Die Schüler, die ihre Reife heuer unter Beweis gestellt haben, werden ihr Maturazeugnis im Rahmen einer Schulfeier am 26. Juni überreicht bekommen.

„Aufgrund der großen Zahl der Maturanten ist es nicht möglich, auch Eltern, Freunde und Verwandte einzuladen. Es besteht ja noch die Beschränkung, dass Feiern in geschlossenen Räumen mit nur maximal 100 Personen und unter bestimmten Auflagen stattfinden dürfen“, so Fabsits. „Dass wir eine Feier machen, ist aber meiner Meinung nach für die Maturanten doch von Bedeutung – sie wünschen sich das auch.“

In der HAK wird es für jede der drei Klassen – die zwei Maturaklassen der Handelsakademie und die Abschlussklasse der Handelsschule – eine eigene Veranstaltung geben. Dazu können pro Absolvent voraussichtlich drei Begleitpersonen mitgebracht werden.