Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand im Weppersdorf

33-jährige Frau und 13-jähriger Sohn wurden in Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Spitäler gebracht.

APA / BVZ.at Erstellt am 03. November 2019 | 08:18
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blaulicht Feuerwehr Rettung Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Noska Photo

Update: die Brandursache wurde geklärt

Nach der Untersuchung der Wohnung wurde festgestellt, dass das Feuer vom Rechner eines PCs in der Küche ausgegangen war.

Als wahrscheinlichste Brandursache gelte ein elektrischer Defekt im Bereich des Ein-/Ausschalters des Computers.

Bei dem Feuer wurden eine 33-jährige Frau und ihr 13-jähriger Sohn durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt. Sie durften das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Wir berichteten: 

Alarm hat es in der Nacht auf Samstag für die Feuerwehr neben dem Großbrand in Oberloisdorf (wir berichteten, siehe hier und ganz unten) auch in Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) gegeben. In der Küche einer Wohnung war ein Brand ausgebrochen. Eine 33-jährige Frau und ihr 13-jähriger Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

In der Nacht sei der Sohn durch den Brandgeruch munter geworden, so ein Polizeisprecher zur APA. Der 13-Jährige und seine Mutter hätten versucht, das vermutlich durch ein brennendes Teelicht entstandene Feuer zu löschen. Das sei ihnen aber nicht gelungen. Die Feuerwehren Weppersdorf und Oberpullendorf rückten gegen 2.30 Uhr zum Einsatz aus, der kurz nach 5.00 Uhr beendet war.