Tremmel neuer Ortschef in Kobersdorf

Erstellt am 17. März 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
Der Oberpetersdorfer Andreas Tremmel folgt Klaus Schütz an der Spitze der Gemeinde nach.
Werbung

Andreas Tremmel (SPÖ) wurde bei der Gemeinderatssitzung am Montag zum neuen Bürgermeister von Kobersdorf gewählt. Er setzte sich gegen Johann Oberhofer (ÖVP) und Werner Schöll (Zukunft Dorf) durch, die von ihren Fraktionen nominiert wurden. „Ich möchte bestmöglich mit allen Fraktionen zusammenarbeiten“, meinte Tremmel.

Neben der Bürgermeisterwahl gab es weitere Personalrochaden. Tremmel legte das Amt des 2. Vizebürgermeisters zurück, die SPÖ wählte Susanna Grössing als Nachfolgerin. Ihr damit frei gewordendes Gemeindevorstandsmandat erhielt nach fraktioneller Wahl. Rudolf Manninger. Außerdem wurden seitens der SPÖ Mario Leopold als neuer Gemeinderat sowie Rita Binder-Schöll als neue Ersatzgemeinderätin angelobt.

Im Rahmen der Sitzung bedankte sich Tremmel bei seinem Vorgänger Klaus Schütz. „Du hast viel für die Gemeinde geleistet und viel erreicht“, so Tremmel. Auch Johann Oberhofer und Werner Schöll bedankten sich persönlich und namens ihrer Fraktionen bei Schütz. Dieser meinte: „Danke für die gute Zusammenarbeit, man braucht aber auch ein Team und die Bevölkerung, die alles mittragen.“ Den erfolgreichen Weg von Schütz möchte Tremmel nun weitergehen, mit der Unterstützung aller drei Ortsteile wie er selbst sagt.

Bereits seit 25 Jahren im Gemeinderat

Im Herbst wird Tremmel auch bei der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl als Spitzenkandidat antreten. Er ist seit 25 Jahren als Gemeinderat tätig. Die Politik liegt bei ihm in der Familie: „Mein Großvater Paul Schöll war bis zur Gemeindezusammenlegung Bürgermeister in Oberpetersdorf, dann Vizebürgermeister der Großgemeinde Kobersdorf. Ich habe den Vizebürgermeisterposten vor zwölf Jahren von meinem Schwiegervater Franz Seckel übernommen“, erzählt er.

Werbung