Ausbildung im Fokus. Im Jahr 2019 bildeten sich 162 Jugendliche in Neutal weiter, die Erfolgsquote beträgt 77 Prozent.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 24. Dezember 2019 (03:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7777107_opu52jen_pk_buz_neutal.jpg
Pressekonferenz. Sandra Müllner, Andreas Csebich, Niklas Holzinger, Petra Kainz, Landesrat Christian Illedits, Caroline Biribauer, Lisa-Marie Asperger-Kanz , Geschäftsführer BUZ Neutal Christian Vlasich, Eva Leser, Vorsitzender Hans Godowitsch und Thomas Kainz.
Priedl

Im Burgenländischen Schulungszentrum (BUZ) berichteten Arbeitsmarktlandesrat Christian Illedits und Geschäftsführer des BUZ Christian Vlasich über Erfolgsgeschichten in der Lehrlings- und Jugendausbildung. Es wurde betont, dass das Land einen großen Beitrag zur Vermehrung von Fachkräften leiste und die breite Förderpalette in der Lehrlingsausbildung eine Rolle spiele. Christian Vlasich erklärte, dass das BUZ Neutal über Erfahrung im Aus- und Weiterbildungsbereich seit über 40 Jahren verfügt.

„Gerade jetzt werden Fachkräfte dringend gesucht. Aktuell sind der Metall- und Elektrobereich, der Fremdenverkehr, der Handel und die Bauwirtschaft die Branchen, die dem AMS die meisten offenen Stellen gemeldet haben“, so Christian Vlasich. Im Jahresverlauf 2019 waren insgesamt 162 Jugendliche in einer Ausbildung im BUZ Neutal. Davon wurden nach Austritt 111 Jugendliche zu einer Lehrstelle, einem Arbeitsplatz oder einer weiterführenden Ausbildungsmaßnahme vermittelt. Das entspricht einer Erfolgsquote von 77 Prozent. Landesrat Illedits bedankte sich beim BUZ Neutal für die ausgezeichnete Arbeit und erwähnte, dass es „seitens des Landes eine Vielzahl an Maßnahmen gibt.“

Zur Lehrstellensituation führte Illedits aus: „Derzeit kommen 175 Lehrstellensuchende auf 80 offene Lehrstellen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Attraktivität der Lehre gestiegen ist.“