Coffeeshock Company holte Jugendkulturpreis

Erstellt am 26. November 2015 | 04:23
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Coffeeshock Company holte Jugendkulturpreis Kleinwarasdorf
Foto: NOEN, zVg
Die sechs Burgenlandkroaten aus dem Mittelburgenland heimsten den ersten Platz ein.
Werbung
Anzeige
Das Burgenland verfügt über eine vielfältige und lebendige Kultur- und Jugendszene. Diese wurde vor den Vorhang geholt: Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf zeichnete junge burgenländische KünstlerInnen mit dem Jugendkulturpreis 2015 aus.

Eine fünfköpfige Jury bewertete – nach vorgegebenen Kriterien – die Einreichungen, die von Musikstücken bis hin zu Fotografie und Kurzfilmen reichten.

Stoober Tritremmel holte Platz vier

Der erste Preis ging an Marco Blascetta von der „Coffeeshock Company“ aus Kleinwarasdorf. Entgegengenommen wurde der Preis von Gabriel Stern, da die Coffeeshock Company am Tag der Verleihung einen Auftritt in Luxemburg hatte.

„Natürlich freuen wir uns sehr über den burgenländischen Jugendkulturpreis. Es ist immer schön, wenn man zu den Preisträgern gehört und über den ersten Platz freuen wir uns umso mehr. Vor allem glauben wir, dass das ein wichtiges Zeichen im Burgenland ist, dass auch moderne Rock/Reggae-Musik auf offene Ohren stößt, und nicht nur Klassik“, so Mani Bintinger von der Coffeeshock Company.

Den vierten Platz holte sich Matthias Tremmel aus Stoob mit seiner Kunst. Filip Borcic schaffte den neunten Platz mit seiner Musik.
Werbung