Vereinsleben: Kneipp bewegt und belebt. In Deutschkreutz freut man sich besonders über die Aufnahme des „Kneippens“ in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO.

Von Jennifer Priedl. Erstellt am 01. November 2020 (05:23)
Kneippen im Fokus. Kneipp Aktiv Club Deutschkreutz Obfrau Ritta Grosz (Foto links) ist bereits seit 2001 Obfrau des Vereins. Bei der Kräuterweihe 2019 waren Emmerich Hofer, Obfrau Ritta Grosz, Monika Steif, Elisabeth Reumann, Brigitte Rois, Karin Hofer und Stefan Grosz mit dabei (Foto rechts).
: zVg

Die Kneippbewegung Österreich wird getragen vom Österreichischen Kneippbund mit acht Landesverbänden und rund 200 Kneipp-Aktiv-Clubs sowie 32.000 eingetragenen Mitgliedern. Kneippen wurde als UNESCO Kulturerbe anerkannt und liegt im Trend der Zeit. Sebastian Kneipp (1821 – 1897) kurierte sich, von den Ärzten als unheilbar krank aufgegeben, durch Tauchbäder in der Donau, die seine Abwehrkraft förderten, von einer Lungentuberkulose. Er gliederte seine Lehre in fünf Säulen: Hydrotherapie (Wasseranwendungen), Heilkräuter, gesunde Ernährung, Bewegung und Lebensordnung. So wurde er zum Begründer der modernen Ganzheitsmedizin.

Aufnahme ins Kulturerbe der UNESCO

Dies bewog den „Österreichischen Kneippbund“ gemeinsam mit den Initiatoren, dem Künstler- und Kneipper-Ehepaar Anne und Peter Knoll um Aufnahme des „Kneippens“ in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. „In einer Zeit, in der Gesundheit und Prävention unser tägliches Leben so begleitet wie jetzt, sind wir umso stolzer, dass Kneippen seit 7. Oktober auf der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes steht“, so der Präsident des österreichischen Kneippbundes Georg Jillich. „Die 5 fünf Säulen bilden die Grundlage für ein ausgewogenes und gesundes Leben. Kneipp steht für einen gesunden Lifestyle, ist für jeden umsetzbar und wissenschaftlich belegt.“

In Deutschkreutz seit 1987

In Deutschkreutz gibt es seit 17. Mai 1987 den Kneipp Aktiv Club. Ritta Grosz ist seit 16. September 2001 Obfrau. „Aktuell haben wir 142 Mitglieder, auch aus den umliegenden Ortschaften. Unser Verein – vor allem der Vorstand – ist zusammengewachsen und eine richtige Kneipp-Familie“, so Obfrau Ritta Grosz. Das Kneipp-Turnen hat ihr von Anfang an Spaß gemacht. „Nächstes Jahr werden es 20 Jahre, dass ich Obfrau bin und seit 33 Jahren bin ich mit Begeisterung im Verein dabei.“ Nach den fünf Säulen von Kneipp: Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance, wird das jährliche Programm des Vereines ausgerichtet.

„Unser Ziel ist, dass unser Verein Gesundheit und Lebensfreude vermittelt und man diese mit praktischen Tipps im Alltag auf einfache Weise integrieren kann“, so Grosz. Angeboten werden Pilates für Anfänger und Fortgeschrittene, Smovey Ganzkörpertraining, Smovey 55+, Tanz mit – geselliges Tanzen sowie Body Workout & Stretching für Frauen und Männer. „Für Pilates habe ich 2010 die Trainer-Ausbildung gemacht. Das Pilatestraining hat mich sofort fasziniert. Es geht hierbei um die Kräftigung und Entspannung des ganzen Körpers sowie um Koordination; es stärkt die Körpermitte und den Rücken“, erklärt Grosz. Ihre weiteren Aufgaben als Obfrau umfassen die Organisation und Planung rund um die Vereins-Aktivitäten, Themenplanung sowie die Zusammenarbeit mit den anderen vier Kneipp-Vereinen im Burgenland und der Zentrale in Leoben.

Kneippen im Fokus. Kneipp Aktiv Club Deutschkreutz Obfrau Ritta Grosz (Foto links) ist bereits seit 2001 Obfrau des Vereins. Bei der Kräuterweihe 2019 waren Emmerich Hofer, Obfrau Ritta Grosz, Monika Steif, Elisabeth Reumann, Brigitte Rois, Karin Hofer und Stefan Grosz mit dabei (Foto rechts).
: zVg

„All dies mache ich mit großer Leidenschaft und Überzeugung und jeder Tag ist in irgendeiner Form mit Kneipp verbunden. Besonders gut gefällt mir, dass ich mit Menschen arbeite und die Gemeinsamkeit und das Miteinander geben mir viel zurück. Kneippen wirkt sich positiv auf Körper, Geist und Seele aus.“ Auch privat wendet Ritta Grosz gerne praktische Tipps an, wie den „Kneippschen Espresso“. „Dieser ist ein kaltes Armbad für heiße Sommertage und ein natürlicher Wachmacher. Im Winter mache ich mir gerne ein ‚ansteigendes Fußbad‘, um Viren zu bekämpfen.“ Kneippen bewirkt vielfältige gesundheitliche Vorteile. „Es stärkt ganz gezielt die Abwehrkräfte, ist einfach in der Anwendung und bei regelmäßiger Anwendung gesund für Körper, Geist und Seele. Man fühlt sich rundum wohler.“

Der Verein bietet im Jahresverlauf unterschiedliche Events, wie das Faschingskränzchen, Kräuterwanderungen, Workshops, die Kräuterweihe, Wandertage, Vorträge und ist am Adventmarkt vertreten. Der Verein hat auch einen eigenen Kräutergarten im Schulpark der Europaschule Deutschkreutz. 2017 wurde dieser erneuert und mit fünf Hochbeeten ausgestattet.

„Wir freuen uns über die UNESCO-Aufnahme denn dies zeigt, dass das alte, authentische Wissen neu belebt wird. Für unseren Verein wünschen wir uns, dass dieser durch junge Mitglieder erhalten bleibt, weiterhin Männer dazukommen und dass wir uns alle gesund im Kneipp-Jubiläumsjahr 2021 wiedersehen“, so Kneipp Aktiv Club Deutschkreutz-Obfrau, Ritta Grosz.