„Burgenland Vinothek“ kehrt zurück nach Hause . „Burgenland Vinothek“ öffnet im März in der Hauptstraße 42. Die Weine sind bis dahin telefonisch erhältlich.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 28. Januar 2021 (03:34)
Am neuen Standort. Ines Glöckl sowie Gatte Michael haben vor 21 Jahren die Weinakademie in Rust besucht und sich mit ihrer „Burgenland Vinothek“ selbstständig gemacht. Mehr Infos unter www.burgenland-vinothek.at.
zVg

Nach 21 Jahren im 3. Wiener Gemeindebezirk haben sich Ines und Michael Glöckl dazu entschlossen mit ihrer „Burgenland Vinothek“ in die Heimat zu übersiedeln, und zwar an jenen Standort, an dem vor Jahren schon Michael Glöckls Mutter eine Vinothek geführt hat. Die Gründe für die Übersiedeung sind vielfältig. „Unsere Zeit in Wien war sehr schön, aber es war nun Zeit für eine Veränderung, da die Parkplätze für unsere Kunden stetig weniger wurden und auch die logistischen Abläufe sich mit der Zeit verändert haben. Außerdem haben wir im vergangenen Jahr durch Corona unser Geschäft verstärkt ins Internet verlegt“, erklärt Ines Glöckl.

Sofern es die Corona-Bestimmungen zulassen, wird die „Burgenland-Vinothek“ im März in der Hauptstraße 42 eröffnet. Bis dahin möchte die Familie Glöckl noch die Fassade erneuern. Im Innenbereich wurden bereits einige Adaptierungen gemacht. Das Sortiment der „Burgenland Vinothek“ umfasst 350 bis 400 Rot- und Weißweine, die zum Großteil aus dem Burgenland stammen. Aber auch einige auserwählte Sektsorten sowie Weine aus dem Wiener Raum oder Niederösterreich findet man im Repertoire. „Vor einigen Jahren ist die Nachfrage nach Weißwein stark gestiegen. Deshalb möchten wir heuer unser Weißwein-Sortiment erweitern, damit wir in Zukunft eine noch größere Auswahl bieten können“, so Ines Glöckl.

Neben erlesenen Tropfen wird es in der „Burgenland Vinothek“ auch einige Feinkostprodukte zu erwerben geben. Von März bis Oktober möchte das Ehepaar Glöckl seinen Kunden außerdem – nach dem italientischen Enoteca-Konzept – auch die Möglichkeit bieten, ein Glas Wein im Gastgarten vor Ort zu verkosten sowie eine Kleinigkeit zu essen.

Im Vorjahr wurde die „Burgenland Vinothek“ vom Falstaff-Magazin als eine der besten 25 Vinotheken Österreichs ausgezeichnet. „Das hat uns sehr gefreut und zeigt, dass wir unsere Arbeit nicht schlecht machen. Ich hoffe, dass wir nun mit der Übersiedelung einen neuen Impuls in und für Deutschkreutz setzen können“, so Glöckl.