Kindergartenleiterin geht nach 39 Jahren in Pension. Kindergartenleiterin Luise Aumüllner tritt ihren wohlverdienten Ruhestand an. Beim Sommerfest wurde sie verabschiedet. Neue Leiterin wird Gerda Haiden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Juni 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Beim Sommerfest: Eva Reumann, Johann Steinhofer, Ernst Zonschits, Franz Brei, Manfred Kölly, Luise Aumüllner, Andreas Kacsits und Gerda Haiden mit den Vorschulkindern
BVZ

Für Kindergartenleiterin Luise Aumüllner ging am Sonntag das letzte Sommerfest über die Bühne. Nach 39 Jahren als Leiterin des Pfarrkindergartens geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Jedes Kindergartenkind überreichte Aumüllner zum Abschied eine Rose. „Die Luise, die ist fröhlich, denn sie geht in Pension.

Ihr Mann, der Jim, der wartet seit vielen Wochen schon“, sangen die Kinder zum Abschied. „Ich habe viele Chefs von kirchlicher und Gemeinde-Seite durchlebt und war die einzige Standhafte mit meinem Team“, witzelte Aumüllner. „Es fällt schwer, einen Ort zu verlassen, wo man gerne war. Aber die Spuren meiner Tätigkeit werden euch noch lange begleiten“, so die Kindergartenleiterin. Auch die Gemeinde mit Bürgermeister Manfred Kölly, die Pfarrgemeinde mit Kreisdechant Franz Brei und die Elternvertreter mit Nicole Schlaffer nahmen das Fest zum Anlass, um sich zu verabschieden. „Wir hatten ein gutes Miteinander. Ich wünsch dir für die Zeit der Ruhe wirklich Ruhe und Gottes Segen“, so Brei.

Ab September wird Gerda Haiden die Leitung des Pfarrkindergartens übernehmen. „Wir haben uns Gedanken über eine Nachfolgerin gemacht und sind zum Entschluss gekommen, dass Gerda Haiden die Nachfolgerin werden soll. Sie ist seit Jahrzehnten im Kindergarten tätig“, so Kölly.