Franz Brei sagte Adieu. Am vergangenen Sonntag wurde Kreisdechant Franz Brei im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes in Deutschkreutz feierlich verabschiedet.

Von Dieter Dank. Erstellt am 28. August 2020 (04:12)

Wie die BVZ bereits berichtete, wird Kreisdechant Franz Brei die Pfarren Deutschkreutz und Neckenmarkt verlassen, um am 1. September das Amt als Stadtpfarrer von Jennersdorf zu übernehmen. Am Wochenende wurde der gebürtige Vorarlberger nach sechs Jahren in der Rotweingemeinde Deutschkreutz verabschiedet.

„Ich möchte mich bei allen für die gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken“, blickt der weit über die Bezirksgrenzen bekannte singende Pfarrer auf eine ereignisreiche und zugleich sehr schöne Zeit in der Blaufränkischlandgemeinde zurück. Bürgermeister Manfred Kölly lobte die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Kirche und der Gemeinde: „Franz Brei ist ein echter Gesellschaftsmensch mit Handschlagqualität, in Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit. Unser Pfarrkindergarten ist ein Herzeige-Kindergarten und wir werden daher auch weiterhin investieren.“ Am kommenden Sonntag findet der Abschlussgottesdienst von Kreisdechant Franz Brei um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Neckenmarkt statt.