Tristan Hanzl: Ein Pop-up Restaurant im Schaflerhof. Tristan Hanzl eröffnete am 9. Juli ein Pop Up-Restaurant in Deutschkreutz. Bis Oktober lädt er mit Oliver Leitner zu kulinarischem Hochgenuss im Schaflerhof ein.

Von Dieter Dank und Isabella Kuzmits. Erstellt am 17. Juli 2020 (05:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Tristan im Schaflerhof Pop Up restauranr Deutschkreutz
Im Schaflerhof. Tristan Hanzl und Oliver Leitner freuen sich über zahlreichen Besuch ihres Pop-Up Restaurants. Foto: Dank
Dank

Der gebürtige Südburgenländer Tristan Hanzl machte von 2003 bis 2006 im Thermen- und Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf eine Ausbildung zum Restaurantfachmann. Im Anschluss verschlug es ihn nach Lleida in Spanien. Es folgten berufliche Stationen als Chef de rang im Wiener Restaurant Steirereck, als Restaurantmanager im Restaurant Yohm, als General Manager im New Yorker Restaurant Wallsé sowie als Prokurist und gewerberechtlicher Geschäftsführer bei der Joseph Brot GmbH.

Seit dem 9. Juli macht Tristan Hanzl nun Station in Deutschkreutz und lädt donnerstags, freitags, samstags und montags (von 11.30 Uhr bis 14 Uhr und von 18 bis 22 Uhr) sowie sonntags (von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr) zu „Tristan im Schaflerhof“ ein.

Der Schaflerhof ist ein ehemaliger Gutshof der Fürsten Esterhazy, der 2005 bis 2008 als Dependance des Weinguts Hans Igler umgebaut worden ist. Nach der aufwendigen architektonischen Erweiterung und Umgestaltung der Degustations- und Verkaufsräume und des möglichst originalgetreuen Wiederaufbaus des Dachs mit der Zollinger Lamellenkonstruktion fand 2009 die Eröffnung statt. Das historische Gemäuer zählt heute zu den Top-Sehenswürdigkeiten des Blaufränkischlandes.

„Ich war schon länger auf der Suche nach einer Location, wo ich mich einmieten kann. Mit dem Schaflerhof habe ich ein perfektes Ambiente gefunden. Im Garten des Schaflerhofes zu sitzen, erinnert mich teilweise an ein Weingut in der Toskana. Der Schaflerhof ist einfach einzigartig“, erzählt Hanzl, dessen Leidenschaft gutes Essen und Trinken sind.

Die Produkte stehen im Vordergrund

Zusammen mit seinem Kärntner Freund Oliver „Lolo“ Leitner, der die Küche „bespielen“ wird und die vergangenen fünf Jahre im Steirereck in Wien tätig war, ist er seit Wochen auf der Suche nach den besten regionalen und saisonalen Produkten und Zutaten.

„Wir haben uns in der Küche keine Grenzen gesetzt. Wir arbeiten zum Beispiel auch mit den hiesigen Jägern zusammen und versuchen auch die kleinen Bauernhöfe zu unterstützen. Ziel ist es, die besten Zutaten zu verarbeiten und diese auf einem hohen Niveau, aber dennoch leistbar, auf den Teller zu bringen. Den Trend der schnellen Küche, geprägt von Fertigprodukten können wir nicht folgen“, erklärt Hanzl.

Vielfalt verschiedenster edler Weine

Für die Weinkarte gilt Ähnliches. Auch hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. „Von klassisch bis hin zum Naturwein. Es wird eine Vielfalt verschiedenster Weingüter geben, die von mir persönlich ausgesucht worden sind“, verspricht Tristan Hanzl.

Die Speisekarte wird sich im zwei wöchigen Rhythmus ändern. Geplant ist das Pop-Up Restaurant bis Oktober. Tristan Hanzl empfiehlt die Plätze vorab, unter reservierung@tristan-im-schaflerhof.at oder unter ( 0660/389 16 61, zu reservieren.

„Ein großes Dankeschön möchte ich jetzt schon vor allem meiner Frau Lynn aussprechen, die mich trotz unserer zwei kleinen Kinder mit allem was sie hat, unterstützt. Und natürlich auch Lolo, der sich ohne lang zu zögern sofort für das Projekt begeistern ließ und zu 100 Prozent hinter ‚Tristan im Schaflerhof‘ steht. Tausend Dank auch an alle Freunde, Verwandte und Lieferanten, die mir zur Seite stehen. Und natürlich auch der Winzerfamilie Reisner, allen voran Anna und Clemens, die auch keine Sekunde gezögert haben und sofort vom Projekt überzeugt waren“, so Tristan Hanzl.