15-jähriges Bestehen: Jubiläum für Kind und Co.. Der Verein bietet Vorträge, Workshops, Spielgruppen, offene Treffen für Eltern und Kinder und mehr an.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 30. August 2018 (05:50)
zVg
Geschenk. Landesrätin Verena Dunst gratulierte mit Bürgermeisterin Klaudia Friedl zum Jubiläum und stellte sich bei Barbara Putz mit Mia Lena, Jasmin Stifter, Melanie Wendelin, Christa Kirisits, Karin Scheibenbauer mit Felix sowie Miriam Perkovits mit 2.000 Euro ein.

65 Kurse mit über 640 Teilnehmenden und 74 offene Treffen mit über 330 Besuchern haben allein von September 2017 bis Juni 2018 bei Kind und Co. stattgefunden. 38 Mal haben Familien die Räumlichkeiten für Besuchsbegleitungen genutzt und 14 Mal wurden diese für Geburtstagsfeiern angemietet.

Der 2003 von Tanja Wolf-Kremser, Andrea Purt und Doris Hatz gegründete Verein, der das Eltern-Kind-Zentrum hinter der Volksschule Dörfl betreibt, feierte mit dem traditionellen Familienfest sein 15-jähriges Bestehen. Bereits ein Jahr nach Gründung wurde man für die vorbildliche Arbeit mit dem „Familienoskar“ des Landes Burgenland gewürdigt.

Beliebte Angebote sind laut Obfrau Melanie Wendelin die Stillgruppe und die Spielgruppe und vor allem im Winter auch die Bewegungslandschaft im Turnsaal. „Eigentlich sind alle Kurse, mit kleinen Auf und Ab’s, gut besucht. Flohmärkte und Familienfest sind natürlich auch nicht mehr aus unserem Angebot wegzudenken“, so Wendelin. „Was aber immer besonders gerne und gut besucht wird, sind Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops zu Themen rund um die Erziehung.“

Neu ab diesem Herbst ist, dass es statt zwei Semesterprogrammen ein Jahresprogramm geben wird, wobei in der zweiten Schulwoche (ab 10. September) eine Schnupperwoche stattfindet. Am Freitag sollen im Zuge des Eltern-Kind-Treffs regelmäßig Themen-Vormittage mit Erziehungsberaterin und Elternbildnerin Pascale Rosnak stattfinden. Nachdem in den vergangenen Jahren die Küche, der Gruppenraum und zuletzt auch die Sanitäranlagen renoviert wurden, will man sich dieses Arbeitsjahr darauf konzentrieren, Vorträge anzubieten, neue Spielsachen anzuschaffen und den Spieleverleih erweitern, damit Gesellschaftsspiele vor einem eventuellen Kauf ausprobiert werden können.