Werkovits Nudeln krönten sich zum "Pasta-Kaiser". Bei der Ab Hof-Messe in Wieselburg holte Werkovits Nudeln den zum ersten Mal vergebenen „Pasta-Kaiser“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. März 2019 (02:43)
Roschmann
Bei der Preisübergabe. Messepräsident Uwe Scheutz, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und der niederösterreichische Landwirtschaftskammer-Präsident Johannes Schmuckenschlager mit Christina Strass und Katrin Pfneisl (3. und 4. v.l.).

Erstmals wurde bei der Ab Hof-Messe in Wieselburg heuer die Prämierung „Pasta-Kaiser“ vergeben. In der Kategorie Teigwaren aus Hartweizen (gewerbliche Produktion) konnte sich die Firma Werkovits Nudeln aus Draßmarkt mit den „Sputnik bunt“ den Sieg sichern.

zVg/Werkovits
Prämiert. Für die Nudeln „Sputnik bunt“ wurde die Firma Werkovits mit dem „Pasta-Kaiser“ ausgezeichnet.   Foto:

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, so Geschäftsführerin Christina Strass, die gemeinsam mit der zweiten Geschäftsführerin Katrin Pfneisl die Auszeichnung entgegennahm. Neben dem „Pasta-Kaiser“ konnte sich Werkovits auch eine Goldmedaille für Chilinudeln und eine Silbermedaille für die breiten Bandnudeln holen. „Für alles, was wir eingereicht haben, haben wir auch eine Auszeichnung bekommen“, betont Christina Strass.

Bei der Premiere des „Pasta-Kaisers“ wurden 73 Proben eingesendet. Die Prämierung war für bäuerliche und gewerbliche Produzenten offen, der Wettbewerb fand allerdings getrennt für beide Arten von Betrieben statt. Ein Team aus sechs Experten hat die Bewertung durchgeführt, es wurden im Endeffekt fünf „Pasta-Kaiser“ – zwei aus dem landwirtschaftlichen Sektor und drei aus dem gewerblichen Umfeld – gekürt. Neben Werkovits Nudeln waren dies die Radiatori von Martina Gruber (Stattegg), die Emmer-Tagliatelle der Familie Gartner (Schönbühel), die Bio-Dinkelspiralen von Zimmermanns Teigwaren (Weitra) und die Spiralen bunt von Claudio Kistl (Kundl).