Planungen für Outdoor-Fitnesspark in Mitterpullendorf. Jugendausschuss soll Konzept erstellen, so dass noch 2020 um eine Förderung angesucht werden kann.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 10. Juli 2020 (05:37)
Symbolbild
Syda Productions /Shutterstock.com

Auf Antrag der SPÖ stand bei der Gemeinderatssitzung in der Vorwoche ein Förderansuchen für eine Outdoorfitness Anlage in Mitterpullendorf im Rahmen der Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung auf der Tagesordnung.

SPÖ-Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer führte dazu aus, dass man dem Barfußweg, an dem auch ein Radweg vorbeiführt, einen zusätzlichen Nutzen geben möchte und eine Outdoorfitnessanlage auch ein Wunsch aus der Bevölkerung sei. Die Kosten würden sich laut eingeholter Kostenvoranschläge auf rund 11.000 Euro belaufen.

Grün-Gemeinderat Roland Lehner brachte einen Abänderungsantrag ein. Ihm schwebt ein Gesamtkonzept für Oberpullendorf mit Fitnessgeräten an vier Standorten Höhenstraße, Barfußweg, Fenyös und Schwimmbad vor, die durch einen neuen Kilometer Rundkurs auf bestehenden Radwegen verbunden sind. „Meine Idee ist, dass wir ganz Oberpullendorf einbinden sowohl geografisch als auch wirtschaftlich, indem wir die Fitnesscenter einbinden“, so Lehner.

Auf Vorschlag von ÖVP-Bürgermeister Rudolf Geißler einigte man sich schließlich auf einen gemeinsamen Antrag, der einstimmig beschlossen wurde. Der Jugendausschuss soll nun die Grundlagen für eine Outdoorfitnessanlage auf Basis der Konzepte der SPÖ und der Grünen erarbeiten, so dass dann in weiterer Folge spätestens beim letztmöglichen Termin im Jahr 2020 ein Förderansuchen bei der Dorferneuerung eingereicht werden kann.