Raaberbahn: Mehr Züge ab Sonntag. Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 steigert die Raaberbahn auf der Strecke Deutschkreutz – Wulkaprodersdorf - Wien Hauptbahnhof ihre Gesamtverkehrsleistung um mehr als 50 Prozent (insgesamt 1,2 Millionen Zugkilometer im Jahr).

Von Markus Kaiser. Erstellt am 13. Dezember 2020 (09:23)
Fahrplanwechsel Bahn
Werner Wild

Ab dem Fahrplanwechsel ist die Raaberbahn für die Züge von Deutschkreuz über Wulkaprodersdorf und Ebenfurth bis Wien Hauptbahnhof durchgehend als eigenständiges Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) verantwortlich. Sie bietet ein erweitertes Zugangebot mit zusätzlichen gelb-grünen Zügen an Werktagen sowie einen Stundentakt an Wochenenden und Feiertagen an: An Samstagen kommen pro Richtung sieben, an Sonn-und Feiertagen fünf neue Züge dazu.

Die Erweiterungen im Detail

Strecke REX6 Deutschkreutz – Sopron – Wulkaprodersdorf – Ebenfurth - Wien Hauptbahnhof in Richtung Deutschkreutz - Wien Hauptbahnhof: Halbstundentakt im Pendlerverkehr an Wochentagen von 04:13 bis 08:13 Uhr (Abfahrt Deutschkreutz), danach durchgehender Stundentakt von 08:13 bis 20:13 Uhr (Abfahrt Deutschkreutz – dieser Zug kommt um 21:37 in Wien Hauptbahnhof an). Durchgehender Stundentakt auch an Wochenenden und Feiertagen von 05:13 und 20:13 Uhr (Abfahrt Deutschkreutz).

In der Gegenrichtung Wien Hauptbahnhof - Deutschkreutz gibt es einen Stundentakt in der Früh von 05:17 (Abfahrt Wien Hauptbahnhof) bis 15:23 Uhr, danach im Pendlerverkehr einen Halbstundentakt bis 18:23 Uhr, danach wieder einen Stundentakt bis 22:23 (Abfahrt Wien Hauptbahnhof – dieser Zug kommt um 23:47 in Deutschkreutz an). An Wochenenden und Feiertagen gibt es einen durchgehenden Stundentakt von 06:17 und 22:23 Uhr (Abfahrt Wien Hauptbahnhof) bestehen Anschlüsse mit den VOR Regionalbussen in Deutschkreutz und die Anschlüsse am Bahnhof Ebreichsdorf zum Regionalbusverkehr, z.B. nach Baden zur Südbahn bzw. Mödling. Es verkehren stündlich Anschlüsse in Ebenfurth zur S60 nach Wiener Neustadt und Wulkaprodersdorf zur REX/R64 nach Eisenstadt.

Neue Triebloks und neue Jobs

Um die erhöhte Kilometerleistung stemmen zu können, verstärkt die Raaberbahn auch ihre gelb-grüne Fahrzeugflotte mit weiteren „Ventus“ Triebfahrzeugen: Ende des Jahres 2021 werden drei bereits bestellten grün-gelben „Ventus-Züge“ und voraussichtlich ab April 2022 weitere fünf neue Züge in den Verkehr gestellt. Die Triebfahrzeuge des Herstellers Siemens verfügen über 8 Fahrmotoren, die eine Gesamtleistung von 2600kW erzeugen und das Fahrzeug auf bis zu 160km/h beschleunigen können. Außerdem bieten sie mit gratis WLAN, Steckdosen für Tablets, Handys und Laptops, einer kostenlosen Auswahl an Online-Zeitungen und -Magazinen sowie einen klimatisierten Innenraum.

Auch das Team der Raaberbahn wird laufend vergrößert: Wer an einer Karriere als Lokführer und Fahrdienstleiter interessiert ist, kann seine Unterlagen an bewerbung@raaberbahn.at schicken.