Die Oberpullendorfer Narren sind erwacht

Erstellt am 13. November 2019 | 06:08
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7743563_opu46m_opu_narrenwecken4.jpg
Übergabe der Stadtkasse. Wolfgang Ehrenhöfer, Beatrix Fischer-Pochtler, Hannes Heisz, Maria Radics, Kurt Guczogi, Gerlinde Heger, Doris Hosiner, Elisabeth Trummer, Franziska I., Emanuel I. und Rudolf Geißler.
Foto: Grabner
Das neue Prinzenpaar Emanuel I. und Franziska I. wurden am Martinitag inthronisiert.
Werbung
Anzeige

„Pulai“ erklang es am Martini-Tag im Gasthaus Domschitz. Pünktlich um 11.11 Uhr wurden dort mit einem lauten Knall aus der Konfetti-Pistole die Narren geweckt – allen voran Präsidentin Beatrix Fischer-Pochtler und ihre Vizes Anna Hofer und Joschi Patek.

Die beiden Damen nahmen dann gleich die Inthronisierung des neuen Prinzenpaares Emanuel I. und Franziska I. vor. So leicht wie sich die Narren mit ihren neuen Regenten das mit der Übergabe von Stadtschlüssel und Stadtkasse vorgestellt hatten, machte es ihnen Bürgermeister Rudolf Geißler dann doch nicht.

Denn Euros fanden sich nur einige wenige in der Kasse, dafür aber ein Brief vom Bürgermeister, der dem Prinzenpaar zum Wahlsieg gratulierte gleichzeitig aber zu Sondierungsgesprächen einlud mit erster Verhandlungsrunde am Faschingdienstag und weitere Sondierungsrunden gemäß dem freien Spiel der Kräfte.

440_0008_7743560_opu46m_opu_narrenwecken1.jpg
Jungweinverkostung. Beatrix Fischer-Pochtler, Anna Hofer, Gerald Wieder, Franziska I., Emanuel I. und Isolde Prattinger stießen an.
Foto: Grabner

„Spätestens am 11.11.2020 geht der Zirkus wieder von vorne los“, so Geißler in dem Brief. Bevor es mit Georg Wieder vom Weingut Juliana Wieder zur Jungweinverkostung ging, gab es noch eine Kostprobe auf die Kabarettabende der Gilde im Jänner bzw. Feber.

Oberlehrer Wolfgang Ehrenhöfer hielt eine Büttenrede, der mit viel Wortwitz „Anregungen“ in Sachen Klimaschutz anbrachte vom Brunnenwasser statt Cola bis zu Wollsachen statt Jeans aus Pakistan, ehe er zum Schluss kam: „Die Welt rettet, wie sich zeigt, der, der handelt, nicht, der streikt!“

Werbung