„Krebsler“ zum 30er-Jubiläum drei Mal im Fernsehen. „Die Krebsler“ aus Oberpullendorf feiern dreißig Jahre Faschingskabarett. Auch bei „Narrisch guat“ im ORF bekommt man wieder eine Bühne.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 03. Januar 2018 (05:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Mit seinem Stück über den Zeltaufbau war Adolf Schmucker 2001 als erster der Oberpullendorfer Faschingsnarren bei der Fernsehsendung „Narrisch Guat“, einem Best of aus den Programmen der österreichischen Faschingsgilden, zu sehen. Mittlerweile gehören die „Krebsler“ schon zum „Stammpersonal“.

Heuer wird man gleich mit drei Beiträgen zu sehen sein: Joschi Patek und Adolf Schmucker mit „Schiller und Schaller“, Joschi Patek und Christian Frantschitz mit „Der Pfau“ sowie Anni Hofer und Beatrix Fischer-Pochtler mit „Am Parkplatz“. Die Aufzeichnung dafür geht 15. Jänner über die Bühne, die Ausstrahlung ist an den letzten beiden Wochenenden im Fasching geplant.

30 Jahre Faschingskabarett

Die Faschingsgilde „Die Krebsler“ feiert heuer 30 Jahre Faschingskabarett. 1989 hat man zum ersten Mal gespielt. Damals gab es nur eine einzige Vorstellung, bei der die damalige TV-Show „Was bin ich“ mit Schenk und Kollmann nachgespielt wurde.

Damals mit dabei waren unter anderem Loci Koger, Ernst Istvanits, Sepp Buchinger und Elfi Faymann, aber auch der heutige Präsident Alfred Domschitz oder Bürgermeisterin außer Dienst Anneliese Schmucker, die auch bei den heurigen Kabaretts wieder auf der Bühne stehen wird.

Spieltermine sind der 26. und 27.Jänner um 19 Uhr, der 28. Jänner um 16 Uhr, der 2., 3. und 5. Februar um 19 Uhr sowie der 4. Februar um 16 Uhr. Karten sind im Gasthaus Domschitz erhältlich und können auch unter ( 0664/1741948 vorbestellt werden.