30 Jahre Sozialstation Oberpullendorf wurden gefeiert

Erstellt am 16. Juni 2022 | 05:05
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8390419_opu24m_opu_sozialstation30jahre_cr_mich.jpg
Feierten. Der Vorstand rund um Obmann Werner Hosiner, Stellvertreterin Vizebürgermeisterin Tina Köppel und Bürgermeister Hannes Heisz lud zum Jubiläum ins Rathaus ein.
Foto: BVZ
Beim Festakt im Rathaus blickte man auf die vergangenen drei Jahrzehnte zurück.
Werbung

Begonnen hat alles mit einer Damenrunde in der Küche der späteren Bürgermeisterin Anneliese Schmucker. Damals wollten einige Damen für alte Menschen in der Stadt, die keinen Ansprechpartner mehr haben, gesellige Nachmittage gestalten.

Aus der Idee heraus wurde im Dezember 1992 die Sozialstation geboren, deren 30-jähriges Bestehen am Samstag mit einem Festakt im Rathaus gefeiert wurde. Wie Obmann Werner Hosiner – übrigens der erste Mann an der Spitze nach Langzeit-Gründungs-Obfrau Anneliese Schmucker, Tina Köppel, Sabine Schlögl und Eva Kneisz – ausführte, sind einige Veranstaltungen wie Osterjause und Weihnachtsfeier sowie Wallfahrten bald traditionell geworden.

Auch die mobile Hauskrankenpflege in der Stadt wurde über die Sozialstation angeboten. „Das betreute Wohnen ist ebenfalls ein Beispiel dieses sozialen Gedankens der Gründungsmitglieder und des damaligen Vorstands“, so Hosiner. „Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist der kostengünstige Verleih von Pflegebetten, derzeit sind von acht sieben in Verwendung.“

Werbung