Gutes tun und helfen seit 1994. Bei der Feuerwehrjugend aus Oberpetersdorf stehen nicht nur die Erfolge im Vordergrund, sondern auch der soziale Aspekt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 03. Februar 2017 (12:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Feuerwehrjugend Oberpetersdorf
Die Feuerwehrjugend Oberpetersdorf: Marcel Kutrovats, Teresa Wilfinger, Florian Giefing, Roman Unger, Ramirez Beisteiner, Matthäus Hafenscher, Pascal Kutrovats (hinten) sowie Julian Schadlbauer, Nico Müller, Maurice Kutrovats, Cheyenne Wawra, Lukas Phillip und Christina Hafenscher.
zVg

Auf eine lange Tradition kann die Feuerwehrjugend aus Oberpetersdorf zurückblicken. Bereits im Jahr 1994 wurde die Feuerwehrjugend aus der Taufe gehoben.

Seit dieser Zeit sind auch viele Mitglieder in den Aktivstand gewechselt „Heute zählen auch einige Mitglieder des Kommandos zu ehemaligen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr“, so Leiter Roman Unger. Gemeinsam mit den Betreuern Teresa Wilfinger und Hans Sachs kümmert er sich um die die Feuerwehrjugend Oberpetersdorf.

Dieser gehören 12 Mitglieder an, davon sind zehn Burschen und zwei Mädchen. Vor Wettkämpfen und Wissenstests treffen sich die Jugendlichen bis zu zwei mal pro Woche um zu trainieren und ihr Wissen über die Feuerwehr zu festigen. Weiteres nimmt die Jugendfeuerwehr auch an diversen Veranstaltungen, wie dem Heimatabend oder der Flurreinigung, im Ort teil.

Ausflüge stärken Teamgeist

Damit der Teamgeist der Jugendlichen gestärkt wird, gibt es einige Ausflüge. Nicht zu vergessen sind die Veranstaltungen innerhalb der Feuerwehr, wie der Tag der Feuerwehr, der Feuerwehrheurige und die Heldenehrung am Kriegerdenkmal, bei denen die Jugendlichen mit viel Eifer und Motivation dabei sind. Am 23. Dezember lädt die Jugendfeuerwehr ins Feuerwehrhaus ein, um das Friedenlicht aus Bethlehem an die Ortsbevölkerung weiterzugeben.

„Die Jugendlichen freuen sich über jedes Abzeichen, welches sie durch ihre Leistungen bekommen. Besonders stolz ist man aber auf die Erfolge bei denen die Jugendlichen einen Pokal errungen haben“, führt Unger aus. Die jüngsten Erfolge waren in Silber und Bronze der vierte Platz bei den Bezirksjugendwettkämpfen 2015 sowie im Jahr 2016 der fünfte Platz in Silber.

Doch nicht nur die Erfolge stehen im Vordergrund, so der Feuerwehrjugendbetreuer. Es ist auch der Wille etwas Gutes zu tun und anderen Menschen zu helfen“, meint Roman Unger.

BANNER BVZ SERIE „Unsere Feuerwehrjugend“ Serie Burgenland
Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.
BVZ