Kuppel-Cup feierte Jubiläum. Die Feuerwehr Frankenau organisierte zum 10. Mal den Fire-Cup in der Miloradic-Halle.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 18. März 2019 (15:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

29 Teams aus dem Burgenland, der Steiermark, aus Oberösterreich, aus Niederösterreich und aus Kärnten sind gegeneinander angetreten. Sieger in der Kategorie „Silber“ wurde die Feuerwehr Gleichenbach mit 16,98 Sekunden. Den Bewerb in den Kategorie „Bronze“ entschied die Feuerwehr Hochneunkirchen mit 14,86 Sekunden für sich. Tagessieger wurde die Gruppe Götzendorf I.

Bei den Damen erreichte die Wettkampfgruppe II aus Lembach den ersten Platz in der Kategorie Silber (20,71 Sekunden) als auch in der Kategorie Bronze (22,84 Sekunden).

Im Anschluss an den Bewerb sorgte DJ 12 Inch für gute Unterhaltung bei der Blaulicht-Party.

2010 ging der erste Kuppel-Cup mit 25 teilnehmenden Feuerwehren in Frankenau über die Bühne. Initiiert haben ihn Alexander Blazovich und Thomas Dorner:  „Wir haben uns dafür entschieden, einen Kuppel-Cup zu organisieren, da die Miloradic-Halle über genügend Platz für den Indoor-Wettbewerb verfügt und unsere Wettkampfmannschaft immer weite Wege auf sich genommen hat, um in der Steiermark und Niederösterreich auf Bewerben teilzunehmen“, so Blazovich. 2018 haben Christine Pfneiszl, Carmen, Kancz, Katharina Dorner und Romana Hedl die Organisation übernommen. Mittlerweile waren Feuerwehren aus 7 Bundesländern zu Gast beim Kuppel-Cup in Frankenau.