Fahrerflüchtigen Alkolenker verfolgt: Rauferei. 66-Jähriger krachte am Dienstagnachmittag in Großwarasdorf (Bezirk Oberpullendorf) in Pkw eines 33-Jährigen. Dieser verfolgte den fahrerflüchtigen Mann – es kam zu Handgreiflichkeiten.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 10. Oktober 2018 (08:26)
Symbolbild
Symbolbild

Der Ältere war in das Fahrzeug des 33-Jährigen gekracht und fuhr ohne sein Fahrzeug anzuhalten weiter. Der Jüngere wendete darauf seinen Wagen und verfolgte den fahrerflüchtigen Pkw des 66-Jährigen durch Großwarasdorf.

Bei einer Zufahrtsstraße zu einem Begleitweg blieben beide Auto-Lenker mit ihren Fahrzeugen stehen und stiegen aus. "Während der vorerst verbalen Auseinandersetzung über den Verkehrsunfall schlug der 66-Jährige dem 33-Jährigen mit der Hand an den Hals, sodass dieser leicht verletzt wurde und sich zur Behandlung in das Krankenhaus begab", berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Die in der Zwischenzeit eingetroffene Polizeistreife aus Oberpullendorf schlichtete die Auseinandersetzung. Bei der Unfallsaufnahme bemerkten die Beamten, dass der fahrerflüchtige Lenker deutliche Alkoholisierungsmerkmale aufwies. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,88 Promille.

Die Polizei nahm dem 66-Jährigen darauf den Führerschein ab, eine Anzeige wegen Fahrerflucht und Lenken eines Pkw unter Alkoholeinflusses wird an die zuständige BH Oberpullendorf erstattet. "Zudem wird er wegen Verdacht auf Körperverletzung der Staatsanwaltschaft angezeigt", so die Exekutive in der Aussendung.