KUGA-Pläne für 2020. Bei der KUGA-Generalversammlung ließ man 2019 Revue passieren und widmete sich auch dem Jahr 2020.

Von Sarah Tesch. Erstellt am 16. Januar 2020 (03:13)
Im KUGA-Vorstand. Marko Zvonarich, Katarina Kinda, Vigor Maticec, Julia Karall, Manuel Bintinger und Mirjam Kaar organisieren unter anderem den KUGA-Ball.
Dank

Bei der Generalversammlung der KUGA wurde auch über den Vorstand abgestimmt. Obmann bleibt weiterhin Manuel Bintinger, seine Stellvertreterin ist Mirjam Kaar. Marko Zvonarich hat die Funktion des Kassiers inne, während Vigor Maticec sein Stellvertreter ist. Schriftführerin ist Julia Karall, neu in ihrer Funktion als Schriftführerin-Stellvertreterin ist Katarina Kinda. Florian Pauer und Nikola Zeichmann werden künftig nur noch im erweiterten Vorstand tätig sein.

Bei der Versammlung ließ man das Jahr 2019 Revue passieren. Zu den Höhepunkten im KUGA-Veranstaltungszirkel zählen jedes Jahr der KUGA-Ball, das Croatisada-Festival sowie der 2018 ins Leben gerufene Gedenk-Zyklus. Auch für 2020 ist in der KUGA viel geplant. „Die bisherigen großen Projekte werden natürlich beibehalten werden, allerdings mit einem besonderen Fokus: 2020 findet das Jahr der Jugend statt. Darauf möchten wir unsere Veranstaltungen nach Möglichkeit ausrichten“, erklärt Obmann Manuel Bintinger. Musikalisch warten dieses Jahr auch einige Jubiläen. Die burgenland-kroatische Rockband „Bruji“ feiert ihr 40-jähriges Bestehen, „Bališ“, die Band Kärntner Slowenen, wird 20 und die „Coffeeshock Company“ hat ihr 10-jähriges Jubiläum. Auch abseits der Veranstaltungen gibt es Neuerungen. So sollen Digitalisierungs- und Modernisierungsprojekte umgesetzt werden, wie die Modernisierung der Lichtanlage.