Arztsuche startet erneut

Seit 1. Jänner hat Horitschon keinen Gemeindearzt, Ärztin Brigitta Gisperg zog ihre Bewerbung zurück.

Erstellt am 09. Januar 2019 | 11:13
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gerhard Petsovits
Bei der Verabschiedung. Vizebürgermeister Franz Minasch, Gerhard Petsovits, Franz Pinezits, Doris Pöchhacker und Christa Petsovits
Foto: zVg

Gemeindearzt Gerhard Petsovits ging mit Ende Dezember in Pension. Mit Brigitta Gisperg hätte die Gemeinde mit 1. April eine neue Gemeindeärztin bekommen sollen. Gerüchte wurden im Bezirk laut, dass die Ärztin ihre Bewerbung zurückgezogen hätte.

Anzeige

Auf Anfrage der BVZ bestätigte Kammerarztdirektor Thomas Bauer von der Burgenländischen Ärztekammer, dass ihm die Bewerberin per Mail mitgeteilt hätte, dass sie nicht nach Horitschon kommen wird. „Die Entscheidung der Bewerberin nicht nach Horitschon zu kommen ist sicherlich fixiert. Sobald ihre Unterschrift da ist, wird die Stelle noch einmal ausgeschrieben. In der Regel gibt es eine vierwöchige Bewerbungsfrist. Ich hoffe, dass die Stelle diese Woche noch ausgeschrieben werden kann“, erklärt Bauer. Die Gemeinde Horitschon mit Bürgermeister Georg Dillhof hat bereits Gespräche mit weiteren potenziellen Kandidaten für die Gemeindearzt-Stelle in den vergangenen Tagen geführt.

Gemeinde führt bereits Gespräche mit Ärzten

„Die Stelle wird neu ausgeschrieben. Wenn es ernst zunehmende Kandidaten gibt, könnte die Ausschreibung auch verkürzt werden. Wir sind guter Hoffnung, dass wir bald wieder einen Gemeindearzt haben“, so Bürgermeister Georg Dillhof abschließend.