Kohlmann zum sechsten Mal in Folge Edelbrand des Jahres. Die Destillerie Kohlmann aus Horitschon schaffte heuer mit ihrem Apfelbrand den Titel „Edelbrand des Jahres“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 02. April 2018 (06:16)
zVg
Freuen sich über den Erfolg: Emmerich und Karin Kohlmann aus Horitschon.

Rund 100 Betriebe aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, Frankreich, Kroatien, den Niederlanden, der Schweiz und Argentinien beteiligten sich am internationalen Wettbewerb „Destillata 2018“, um die begehrten Auszeichnungen zu erreichen.

In insgesamt 38 Kategorien wurden Sortensieger (Edelbrand des Jahres) ermittelt. Ins internationale Spitzenfeld, den Kreis der auserwählten Destillerien 2018, schafften es heuer 14 Betriebe.

Aus dem Burgenland konnte sich die Destillerie Emmerich und Karin Kohlmann aus Horitschon mit dem Apfelbrand den Titel „Edelbrand des Jahres“ und weitere zwei Gold-, sieben Silber- und zwei Bronzemedaillen sichern.

Die Edelbrandsommeliers Emmerich und Karin Kohlmann zeigen sich erfreut: „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass unsere Qualität und Leidenschaft Anerkennung in nationalen und internationalen Kreisen findet. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg“. In der Gesamtwertung lag Österreich mit 285 Medaillen an der Spitze, gefolgt von Deutschland (210 Medaillen) und Ungarn (58 Medaillen).