810 Hühner auf Rädern in Lackendorf

Bei Ernst Bauer und Alexandra Hruby aus Lackendorf ist bereits der zweite mobile Hühnerstall im Einsatz, mit Platz für weitere 430 Hühner.

Erstellt am 20. März 2021 | 04:13
440_0008_8045191_opu11jen_lackendorf_mobiler_huehnerstal.jpg
Innovative Idee. Ernst Bauer und Alexandra Hruby aus Lackendorf haben bereits zwei mobile Hühnerställe im Einsatz und damit Platz für insgesamt 810 Hühner.
Foto: Tesch, Tesch

In der Hauptstraße 74 in Lackendorf gibt es derzeit zwei mobile Hühnerställe. Im Dezember 2019 haben sich Ernst Bauer und Alexandra Hruby für ihren landwirtschaftlichen Betrieb den ersten mobilen Hühnerstall angeschafft, der Platz für 380 Hühner bietet. Seit Kurzem kommt ein zweiter mobiler Hühnerstall zum Einsatz, welcher Platz für weitere 430 Hühner bietet.

„Insgesamt haben wir jetzt Platz für 810 Hühner, denen wir ein mobiles Zuhause gegeben haben“, so Ernst Bauer und Alexandra Hruby, die seit Dezember 2019 einen Ab-Hof Verkauf anbieten und einen kontaktlosen Verkaufsstand haben, der seit der Corona-Zeit einen Aufschwung erlebt hat.

„Die Eier kommen sehr gut an bei den Leuten, derzeit haben wir pro Tag rund 300 Eier. Mit dem zweiten mobilen Hühnerstall werden es an die 750 Eier täglich“, berichtet Ernst Bauer. Die beiden verkaufen außerdem selbstgemachten Traubensaft und Sonnenblumenöl. Die Idee zum mobilen Hühnerstall hatten sie beim Besuch auf einer Messe.

„Wir waren auf der Suche nach einer neuen, innovativen Idee und sind stolz, dass wir uns für den mobilen Hühnerstall entschieden haben und unsere Produkte bei den Kunden so gut ankommen“, so Ernst Bauer und Alexandra Hruby. Den beiden ist es wichtig, dass die Hühner immer frisches Grün und eine saftige Wiese haben und es den Hühnern bei ihnen gut geht.

„Die Hühner sollen Hühner sein können und sich bei uns wohlfühlen“, so Alexandra Hruby. Die mobilen Hühnerställe ziehen alle 10 bis 14 Tage weiter und werden auf einer anderen Wiese aufgestellt. Der zweite mobile Hühnerstall punktet mit modernster Technik. „Alles ist automatisch geregelt und funktioniert über eine Fernwartung und eine Handy-App. Am Stall wurde außerdem eine Photovoltaik-Anlage montiert und ab April wird auch ein Windrad direkt am mobilen Hühnerstall zum Einsatz kommen“, so Ernst Bauer.

„Uns ist wichtig, dass wir autark sind und den Strom selbst produzieren.“