Gemeinderatswahl: Bader tritt wieder für ÖVP an. Die ÖVP Kaisersdorf bestimmte Vizebürgermeister Reinhold Bader zum Bürgermeisterkandidaten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. Mai 2017 (05:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Glückwünsche: Bezirksparteiobmann Niki Berlakovich gratulierte Spitzenkandidat Reinhold Bader.
BVZ

Vor Kurzem fand der Gemeindeparteitag der ÖVP statt. Zum Gemeindeparteiobmann und Spitzenkandidaten sowie Bürgermeisterkandidaten wurde der derzeitige Vizebürgermeister Reinhold Bader gewählt.

„Ich bin in der glücklichen Lage, mit einem überaus schlagkräftigen und erfahrenen Team bei den Gemeinderatswahlen anzutreten. Wir sind auf allen Positionen hervorragend besetzt und wollen mit den anderen für die Gemeinderatswahlen kandidierenden Fraktionen die absolute Mehrheit der SPÖ im Gemeinderat erstmals brechen“, so Bader.

Der scheidende Obmannstellvertreter Gemeinderat Johann Schreiber erhielt das Ehrenzeichen in Bronze der Landespartei. Niki Berlakovich und Reinhold Bader gratulierten. Foto: BVZ
BVZ

Bader und sein Team hätten in den vergangenen zehn Jahren viele Projekte und Initiativen entwickelt und in den Gemeinderat eingebracht, die dann meist einstimmig beschlossen wurden.

„Ich denke hier etwa an den ersten Wohnungsbau, an die Erneuerung der Straßenbeleuchtung, an Initiativen wie die angebrachten Geschwindigkeitsmessgeräte und Verkehrsspiegel, die zur Geschwindigkeitsreduktion und damit zur Verringerung des Gefährdungspotenzials bei den Kreuzungen beigetragen haben, die Einführung der Flurreinigung, Initiativen im Freibad oder die Vorstellung des Projektes Nachbarschaftshilfe Plus für die ältere Generation, um nur einige zu nennen“, meint er.

Bader ist seit zehn Jahren als Gemeinderat, davon fünf als Vizebürgermeister tätig. „Ich bin bereit, nun die Hauptverantwortung in unserer schönen Naturparkgemeinde zu übernehmen. Sollten wir diese überaus hohen Ziele mit dem Vertrauen der Bevölkerung wirklich erreichen, dann werde ich meine hohen beruflichen Verpflichtungen einschränken müssen, um meine volle Aufmerksamkeit der mir übertragenen Aufgaben als Ortschef gerecht zu werden“, führt Bader aus.

Als kommende Projekte nennt er unter anderem die Kanalerneuerung, die Sanierung oder eventuell den Neubau des Gemeindeamtes, die Ortskernrevitalisierung, die Verbesserung der Auslastung des Freibades sowie die Unterstützung der Vereine.