Klarer Sieg des SKK Loisdorf brachte Hoffnung zurück

Loisdorf besiegte Mank im Heimspiel mit 6:2 und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz.

Dietmar Heger
Dietmar Heger Erstellt am 07. März 2018 | 08:50
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7188930_opu10didi_pano_kegeln_georg_supper_patr.jpg
Bereit zu kämpfen. Georg Supper und Patrik Galos (v.l.) vom SKK Loisdorf holten zuletzt ihren dritten Saisonsieg. Damit lebt die Chance auf den Verbleib in der Bundesliga wieder.
Foto: Didi Heger

„Voriges Wochenende hat es schon ganz schlecht für uns ausgesehen“, gibt SKK Loisdorf-Obmann Herbert Kern unumwunden zu. „Aber jetzt haben wir wieder eine Chance. Die Hoffnung stirbt zuletzt.“ Aktuell liegen seine Bundesliga-Kegler noch auf dem letzten Tabellenplatz, doch der Rückstand auf den elften Rang, den Andau inne hat, schmolz nach dem 6:2-Erfolg gegen Mank auf einen Zähler. Hoffnung gibt zudem die Tatsache, dass die Nordburgenländer in der Rückrunde noch keinen Punktgewinn bejubeln durften.

Zwei harte Gegner warten in den nächsten Spielen

Ein Blick auf das Restprogramm der Loisdorfer zeigt allerdings, dass die Aufgabe alles andere als leicht ist. Mit Tabellenführer Schlaining und BBSV Wien warten noch zwei ganz harte Brocken. Gegen Sankt Pölten und Kronlachner Wiener Neustadt sind Punkte dann schon Pflicht. „Wir sollten am kommenden Wochenende aus Sankt Pölten zumindest einen Punkt mitnehmen“, weiß Kern, der bei seiner Truppe wieder einen besseren Teamgeist ortet.

Auch die Rückkehr von Gernot Krutzler, der verletzungsbedingt einige Runden aussetzen musste, machte sich gegen Mank bemerkbar. Ein weiterer Grund zur Hoffnung ist, dass die Trefferquoten im Training zuletzt ebenfalls stiegen. „Wir geben bis zuletzt alles, um den Relegationsplatz zu erreichen“, gibt Kern die Marschrichtung vor.

Sollte das Ziel erreicht werden, muss man sich gegen die Landesliga-Meister aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland durchsetzen.