Budgetsitzung in Deutschkreutz vertagt. Da die Zweidrittelmehrheit in Deutschkreutz nicht gegeben war, wird die Sitzung am 29. Dezember wiederholt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. Dezember 2017 (10:16)
BVZ-Archiv
Bürgermeister Manfred Kölly

Bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Freitag stand unter anderem der Punkt „Voranschlag 2018“ auf der Tagesordnung.

Nur 15 Gemeinderäte anwesend

Die Sitzung konnte jedoch nicht durchgeführt werden, da der Gemeinderat nicht beschlussfähig war. „Von den 25 Gemeinderäten hätten 17 Gemeinderäte anwesend sein müssen, damit wir beschlussfähig gewesen wären. Jedoch waren nur 15 Gemeinderäte am Freitag da“, erklärt Bürgermeister Manfred Kölly.

SPÖ-Vorsitzender Johann Steinhofer beanstandete, dass es bei zwei SPÖ-Gemeinderäten einen Ladungsfehler gegeben hätte. „Die beiden Gemeinderäte hätten noch persönlich eingeladen werden müssen, da sie ihre Einverständnis, die Einladung per Mail zu bekommen, noch nicht unterschrieben hatten. Ich habe sie jedoch dann telefonisch davon informiert, dass die Sitzung am Freitag stattfindet und sie waren auch anwesend“, fügte Steinhofer hinzu.

Wiederholungssitzung am 29. Dezember

Für Ortschef Kölly ist klar, dass jeder Klub sich um seine Leute für die Gemeinderatssitzungen kümmern muss. „Wir schicken die Einladungen an alle Gemeinderäte aus. Hier kann man jetzt niemandem einen Fehler zuschieben. Entscheidend wäre gewesen, dass auch die anderen Herrschaften gekommen wären. Wenn ich kommen will, dann komme ich auch. Die LBL war bis auf einen Gemeinderat vollzählig“, so Kölly.

Für ÖVP-Ortsparteiobmann Andreas Kacsits ist die vertagte Gemeinderatssitzung einfach zu beschreiben: „Wir waren zu wenige Leute, daher gehört die Sitzung wiederholt.“

Die Wiederholungssitzung wird am Freitag, dem 29. Dezember, um 19 Uhr stattfinden.