Gemeindehaus-Neubau im Fokus. In Kobersdorf sollen im Jahr 2019 die Vorarbeiten für das neue Gemeindehaus über die Bühne gehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Dezember 2018 (01:53)
zVg
Bürgermeister Klaus Schütz

Einstimmig beschlossen wurde das Budget 2019. Es umfasst im ordentlichen Teil 3,648.000 Euro und im außerordentlichen 517.000 Euro. Für Straßenbau sind 280.900 Euro im Budget, davon 88.400 für Gemeindestraßen, für Ortsbildgestaltung und Denkmalpflege 44.100 Euro. 47.500 Euro sind für Kinderspielplätze veranschlagt. Die Feuerwehren sind mit 10.500 Euro (Lindgraben), 12.000 Euro (Oberpetersdorf) und 26.700 Euro (Kobersdorf) berücksichtigt.

Die Feuerwehr Kobersdorf wird 2019 Jahr zum 130-jährigen Jubiläum die 50. Bezirksfeuerwehr-Leistungswettbewerbe ausrichten. Im außerordentlichen Teil sind 200.000 Euro für die Vorarbeiten für das neue Gemeindeamt – wie den Architektenwettbewerb – vorgesehen. Gemeindevorstand Werner Schöll von Zukunft Dorf meinte: „Der Neubau hat Priorität, wir werden aber auch darauf schauen, dass wir Projekte in der Gemeinde verwirklichen, die für die Bevölkerung von Vorteil sind.“

Bürgermeister Klaus Schütz (SPÖ) entgegnete: „Wir haben lange auf den Neubau hingearbeitet, das hat Vorrang.“ Im Jahr 2020 sind dann zwei Millionen und im Jahr 2021 eine Million Euro für den Neubau vorgesehen. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde die Erhöhung der Kanalbenützungsgebühr auf 0,91 Euro pro Quadratmeter Berechnungsfläche und die Erhöhung auf 0,93 Euro im Jahr 2020. Die Marktstandgebühr wurde von 1,45 Euro pro Laufmeter auf 1,50 Euro erhöht.