Alles auf Angriff

Erstellt am 27. Januar 2022 | 04:46
Lesezeit: 2 Min
Über prominente Transfers der 2. Liga-Schlusslichter

Der SV Lackenbach, Letzter der 2. Liga Mitte, entzückte kürzlich mit einem Top-Transfer und verpflichtete Ritzing-Knipser David Witteveen. Vom 36-Jährigen erhoffen sich die Lackenbacher freilich einige Tore.

Dass er die weiter bestens draufhat, bewies er im Herbst, da traf er für den SCR elfmal, erzielte damit genauso viele wie die gesamte SVL-Elf im selben Zeitraum. Verstärkung kann so wohl keinen besseren Namen tragen.

Apropos Verstärkung: Mit diesem und weiteren Transfers reagierte Lackenbach auch auf die Konkurrenz, Stichwort Oberpullendorf und Neutal, in der Tabelle minimal vor dem Schlusslicht. Der SCO, der zudem wie Lackenbach auf einen neuen Coach baut, holte Stürmer Zsolt Szekely, Neutal rüstete speziell defensiv groß auf.

Gegessen ist in diesem Abstiegskampf also noch lange nichts! Vielmehr richtet das Schlusstrio der 2. Liga Mitte offenbar alles auf Angriff aus.