Doppelt positiver Effekt

über erwünschte Nebenwirkungen aktueller Bauprojekte.

Erstellt am 25. November 2021 | 03:09

Ob es nun der 2,5 Millionen teure Zu- und Umbau des Gemeindeamtes mit der Errichtung einer neuen Arztpraxis in Nikitsch ist oder das 1,9 Millionen Euro-Wohn- und Geschäftsgebäude in Oberloisdorf oder aber das Multifunktionsgebäude mit Arztordination, Physiotherapiepraxis, Büros, betreuten Wohnungen in Deutschkreutz, wo die vorbereitenden Arbeiten bereits laufen und stolze 4,6 Millionen Euro investiert werden sollen.

Allen diesen Projekten ist nicht nur gemeinsam, dass sie in der jeweiligen Gemeinde die Infrastruktur stärken und den Ortskern bereichern werden. Solche Projekte sind nämlich auch allesamt gerade in einer wirtschaftlich nicht einfachen Zeit, wie es die aktuelle Corona-Krise nun einmal ist, besonders wichtig für die lokale Wirtschaft, weil die regionalen Unternehmen dadurch zu Aufträgen kommen. Auf diese Weise wirken sie gleich doppelt positiv.