„A guade Zeit“ für den Tourismus

Michaela Grabner über die Aufbruchstimmung in der Tourismusregion.

Michaela Grabner
Michaela Grabner Erstellt am 25. April 2018 | 10:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

„A guade Zeit“ ist der neue Slogan, mit dem die Tourismusregion wirbt. „A guade Zeit“ scheint auch vor der Tourismusbranche im Bezirk zu liegen. Dem neuen Tourismusverband Lutzmannsburg Mittelburgenland ist es nämlich gelungen, zusätzlich zu den bisher üblichen Ortstaxen und freiwilligen Gemeindebeiträgen, Marketingbeiträge der Betriebe sowie eine Marketingförderung des Landes zu lukrieren. Zuzüglich eines Guthabens aus 2017 verfügt man so über ein Rekord-Budget für den Tourismus im Bezirk in Höhe von 800.000 Euro.

Dass der Tourismusverband auf einen eigenen Geschäftsführer und ein eigenes Büro verzichtet und seit Jahresbeginn mittels Vertrag die Dienste der erfolgreichen Marketingabteilung der Sonnentherme in Anspruch nimmt sowie Initiativen wie die Implementierung der Sonnenland Tourismus Academy zeigen, dass man es mit der Bündelung der Kräfte in der Tourismusregion ernst nimmt. Ziel ist es, mehr Gäste herzubringen und diese länger in der Region zu halten. Und dazu braucht es auch eine ausgezeichnete Vernetzung. Denn man muss möglichst viele Erlebnisse bieten, damit ein Gast länger bzw. noch mehr Gäste „a guade Zeit“ im Bezirk haben.