Ansteckend (auch) für Ärzte. Michaela Grabner über den jüngsten Erfolg bei der Suche nach einem Kassenarzt.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 12. Dezember 2018 (09:26)

Dass das Mittelburgenland wie das gesamte Burgenland von einer Pensionierungswelle bei den Allgemeinmedizinern überrollt wird, ist bekannt. Im Bezirk sind von einer möglichen altersbedingten Kündigung des Kassenvertrages durch den jeweiligen Arzt in den nächsten fünf Jahren die Gemeinden Draßmarkt, Kobersdorf, Pilgersdorf, Nikitsch und Weppersdorf betroffen.

Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich nicht immer einfach. Und dennoch konnten im Bezirk die in jüngster Vergangenheit ausgeschriebenen Kassenarztstellen für Allgemeinmedizin schlussendlich doch wieder nachbesetzt werden, egal ob in Großwarasdorf, Markt St. Martin oder Steinberg-Dörfl. Zuletzt hat man nach Horitschon auch in Mannersdorf einen neuen Arzt gefunden.

Was auffällt: Die zukünftige Ärztin von Horitschon meinte, dass sie schon länger aufs Land wechseln wollte. Und der neue Arzt von Mannersdorf hat bereits einen Pferdestall in Unterloisdorf. Anscheinend kann das Burgenland eine Form von Lebensqualität bieten, die in Konkurrenz mit anderer Jobangeboten, einen besonderen Anreiz auszumachen scheint.

Die Arztstelle in Lackenbach wird nun zum dritten Mal ausgeschrieben. Vielleicht verhilft auch hier die Lebensqualität am Land mit zum Erfolg.