Bildungslandschaft in Region wird bunter. Über die neuen Ausbildungsschwerpunkte am Gymnasium.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 05. November 2020 (04:26)

Das Gymnasium Oberpullendorf hat sein Ausbildungsangebot neu konzipiert und erweitert. Man will jungen Menschen so eine hohe Ausbildungsqualität und Spezifizierung in der Region ermöglichen. Im Gegensatz zu anderen Regionen gibt es im Mittelburgenland nur zwei höher bildende Schulen: das Gymnasium und die Handelsakademie.

Zusätzlich zu den Ausbildungsmöglichkeiten im wirtschaftlichen Bereich mit Schwerpunkten von Management, Controlling und Accounting über Kommunikationsmanagement und Marketing bis zu Management für Tourismus- und Eventorganisation an der Handelsakademie gibt es nun fünf völlig unterschiedliche Oberstufenzweige am Gymnasium, denen eines gemeinsam ist: neue praxis- und zukunftsorientierte Unterrichtsfächer.

So bietet etwa der Informatik-Zweig mit der Möglichkeit zur Absolvierung international anerkannter IT-Zertifizierungen technikinteressierten Jugendlichen eine Alternative zum Pendeln in eine HTL; oder der völlig neue Zweig „FIT4FUTURE - Kompetent fürs Leben“ den Erwerb zentraler Qualifikationen für Lebensalltag, Studium und Berufswelt mit Benefits wie der Absolvierung eines 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurses oder des Unternehmerführerscheins im Regelunterricht. Die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten über das Pflichtschulalter hinaus hat im Bezirk daher mit der neu aufgestellten Oberstufe am Gymnasium an Breite gewonnen.