Das Paket muss stimmen. Kim Roznyak über die Grundstückspreise im Bezirk.

Von Kim Roznyak. Erstellt am 15. August 2018 (05:33)

Wer sich im Bezirk Oberpullendorf ein Baugrundstück zulegen möchte, hat einige Überlegungen vor sich. Laut Statistik Austria variieren die Grundstückspreise für Baugrund pro Quadratmeter von fünf bis zu 52 Euro — das ist der niedrigste (in Nikitsch) bzw. höchste (in Oberpullendorf) Wert im Mittelburgenland. Das kann bei einem Grundstück für ein Einfamilienhaus doch schon ein gröberer Unterschied sein.

Entscheidend für einen Wohnsitz in einer Gemeinde sind aber auch andere Faktoren. Hierzu zählen Kindergärten, Volksschulen, Nahversorgung, ärztliche Versorgung sowie eine gute Verkehrsanbindung an das höhere Straßennetz. Das ist auch bei den Preisen in den nördlichen Bezirken zu spüren. Je näher an Wien, umso teurer werden die Grundstücke. Das sieht man unter anderem am Grundstückspreis Neusiedl am See (260,60 Euro pro Quadratmeter) oder Kittsee (220,80 Euro pro Quadratmeter). Aber auch das gesellschaftliche Leben mit Freizeitangeboten und dem Vereinsleben soll dabei nicht zu kurz kommen.

Für die Gemeindeverantwortlichen ist es eine Herausforderung alle oder zumindest einige dieser Voraussetzungen zu schaffen. Denn stimmt dieses „Paket“, werden sich auch genug Bauwillige finden.