Den Favoriten ein Bein gestellt. David Hellmann über einige Überraschungen in der ersten Runde der 2. Liga Mitte.

Von David Hellmann. Erstellt am 09. August 2017 (05:00)

Die erste Runde in der neuen 2. Liga-Mitte-Saison ist geschlagen. Und sie strotzte nur so von Überraschungen. Denn die vielerorts als große Favoriten angesehenen Klubs strauchelten fast durchwegs. Oberpetersdorf/Schwarzenbach verlor gegen Sigleß 1:3, Neudörfl kam gegen Marz mit einem 0:0 nicht über ein Remis hinaus, Lockenhaus verlor gegen Oberpullendorf 0:1 und Ritzing musste sich gegen Draßmarkt mit einem Unentschieden begnügen.

Apropos Oberpullendorf und Draßmarkt: Bei beiden Teams war auffällig, dass bei ihren Überraschungserfolgen Spieler zum Zug kamen, die bis Sommer noch in der jeweiligen U16 gekickt haben. Während bei den Oberpullendorfern Simon Wolfgeher und Niklas Vlasich eingetauscht wurden, lief beim SVD Emanuel Joshua Straß sogar von Beginn an auf. Und der 15-jährige Youngster durfte sich dabei auch gleich über seinen Premierentreffer freuen.

Sowohl Oberpullendorf, als auch Draßmarkt entschieden sich vor der Saison bewusst dazu, den Kader etwas dünner zu halten, weil vielversprechende Kicker aus ihrem Nachwuchs nachrücken. Und beide konnten den Favoriten zum Auftakt dennoch ein Bein stellen, auch wenn es natürlich nur ein einziges Spiel war. Es war aber auf jeden Fall ein Fingerzeig, dass der gewählte Weg kein schlechter sein wird.