Denn das Gute liegt oft nah. Über die Reaktivierung der Rudolfsquelle in Deutschkreutz.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 04. Juni 2020 (03:21)

Urlaub zu Hause wird aufgrund der Corona-Krise im heurigen Jahr besonders groß geschrieben. Auch in Sachen Erholung muss man nicht immer in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt oft nah. Wem dabei der eigene Garten dann doch zu nah ist oder wer dabei Abwechslung sucht, soll diese in Deutschkreutz künftig im Gebiet um die sogenannte Rudolfsquelle finden. Der in der Nachkriegszeit verschüttete Brunnen, der neben der heutigen Mineralwasser-Entnahmestelle bei der Juvina liegt, wurde von der Gemeinde nun wieder aktiviert. Rundherum will man die wunderschöne Naturlandschaft dazu nutzen, ein Naherholungsgebiet zu schaffen, wobei viele verschiedene Ideen im Raum stehen vom Kinderspielplatz über eine Art Waldschule oder Naturerlebniswelt bis zu einen Radler-Rastplatz und einen Klettergarten. Mit der Umsetzung des Projekts will man aber nicht nur Einheimische ansprechen, sondern einerseits auch Schulklassen und Kindergruppen, die vor Ort die Natur erkunden könnten, und andererseits auch Touristen, die beispielsweise wegen des Weins nach Deutschkreutz kommen. So könnte die reaktivierte Rudolfsquelle auch den Tourismus in der Rotweingemeinde zusätzlich beleben.