Die Natur vor der Haustür. Über die neue Biodiversitätsexpertinnen in den Naturparks.

Von Elisabeth Tritremmel. Erstellt am 29. Oktober 2020 (03:45)

Als Mittelburgenländer ist man daran gewöhnt, dass man in ein paar Schritten in der Natur ist. Gerade in Zeiten von Corona war diese Naturnähe Goldes wert – schließlich brauchte man vielerorts nicht einmal ins Auto zu steigen, um ins Grüne zu kommen. Im Bezirk Oberpullendorf gibt es sogar zwei Naturparke, in denen man besondere Naturjuwele entdecken kann. Um diese noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, wurden nun sogenannte Biodiversitätsexpertinnen präsentiert.

Im Naturpark Landseer Berge soll der Schwerpunkt im kommenden Jahr auf Artenschutzmaßnahmen zum Thema Vogel- und Insektensterben liegen. Und auch im Naturpark Geschriebenstein wird die Bewusstseinsbildung zum Insekten- und Vogelsterben das Hauptthema sein.

Auch als Mittelburgenländer kann es nicht schaden, an die Bedeutung der Tier- und Pflanzenwelt vor Ort erinnert zu werden – und an den Wert von der Natur vor der Haustür.