Ein Impuls in mehrfacher Hinsicht. Über das geplante Vier Stern-Hotel in Deutschkreutz.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 22. Januar 2020 (03:22)

Noch im Frühjahr soll in Deutschkreutz der Spatenstich für ein neues Hotelprojekt erfolgen. Die Winzerfamilie K+K Kirnbauer möchte aus dem ehemaligen Weinhaus Gansrigler in der Hauptstraße ein Vier Stern-Hotel mit 15 Zimmern samt Restaurant machen. Damit wird der Tourismus im Mittelburgenland wieder um einen Mosaikstein reicher und es wird wohl dadurch auch im mehrfacher Hinsicht ein Impuls gesetzt. In erster Linie natürlich ein Impuls für den Tourismus, der über die Rotweingemeinde hinaus ins Blaufränkischland ausstrahlen wird. Denn die neuen Gäste, die das Vier Stern-Hotel in die Region bringen wird, werden hier wohl neben den „Kreitza“ auch andere mittelburgenländische Weine probieren, auf Entdeckungsreise in die Region gehen und sich vielleicht auch andernorts kulinarisch verwöhnen lassen.

Einen Impuls wird das Hotelprojekt aber auch in anderer Hinsicht für die regionale Wirtschaft bringen. Denn zum einen werden wohl (auch) regionale Firmen bei den Bauarbeiten zum Zug kommen, zum anderen werden zwölf Arbeitsplätze entstehen. Und schlussendlich bedeutet das neue Hotel durch die Lage in der Hauptstraße in Zeiten, wo viele Ortskerne aussterben, auch einen Impuls für das Zentrum.