Ein Leben für die Musik

Über den Pensionsantritt von Gottfried Putz.

Erstellt am 15. Juli 2021 | 02:38

Die musikalische Landschaft im Bezirk Oberpullendorf hat Gottfried Putz‘ Großvater viel zu verdanken. Denn als er diesen beim Spielen zusah, wollte der kleine Gottfried das auch können. Und das hat er sich zu Herzen genommen– Putz spielt heute selbst Geige, Trompete, Akkordeon und Steirische Harmonika und steht derzeit sowohl der Zentralmusikschule Oberpullendorf und der Carl Goldmark-Musikschule vor. Die Leiterpositionen werden mit seinem Ruhestand im September neu besetzt werden. Die Fußstapfen für den oder die Nachfolger sind groß, denn Putz ist nicht nur Musiker, sondern auch Musiklehrer aus Leidenschaft. Er hat – gemeinsam mit seinem Team in den Musikschulen – Generationen von Musikern ausgebildet und geprägt.

Putz selbst will der Musik (natürlich) auch in seiner Pension treu bleiben, auch ohne „seine“ Musikschulen. So ist er nach wie vor beim Musikverein in Dörfl tätig und hat dabei etwa alte Noten und Instrumente zusammengetragen.

Und wie viele seiner fünf Enkelkinder einmal wie er selbst bei seinem Großvater Gottfried Putz über die Schulter schauen und dabei die Liebe zur Musik entdecken, wird sich in Zukunft zeigen.