Eltern brauchen „Nachwuchs“. Michaela Grabner über die Suche des Elternvereins am Gymnasium nach neuen Mitgliedern.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 07. Februar 2018 (09:08)

„Nachwuchssorgen“ kennen sehr viele Vereine. Auch der Elternverein des Gymnasiums Oberpullendorf ist auf der Suche nach neuen aktiven Mitgliedern. Zwölf sind es derzeit. Dass demgegenüber knapp 700 Schüler stehen, zeigt dass es hier noch ein gewaltiges „Nachwuchs-Potenzial“ gibt. Nur mit mehr Unterstützung wird dauerhaft gewährleistet werden können, dass der Elternverein seine Aufgaben erfüllen kann.

Und diese sind sehr vielfältig. Zum einen ist durch die vom Elternverein entsendeten Mitglieder in den Schulgemeinschaftsausschuss, wo Schüler, Lehrer und Eltern vertreten sind, gewährleistet, dass auch deren Sicht repräsentiert ist, wenn es darum geht, möglichst optimale Rahmenbedingungen für die Bildung ihrer Kinder zu schaffen.

Zum anderen bezahlt der Elternverein Busfahrten zu Wettbewerben und sportlichen Wettkämpfen, sponsert für derartige Bewerbe auch Pokale, schafft Lehr- und Lernmittel an und unterstützt Schüler finanziell, deren Familien die Mittel für die Teilnahme an Schulveranstaltungen wie Sprachreisen, Schwimm- und Skiwochen nicht aufbringen könnten. Man kann sich also ausrechnen, wie wichtig Nachwuchs für den Elternverein wäre.